fmtvnet

Machtvolle, destruktive „Seilschaften“ steuern realiter

In 3. Bilderberger-Group on Dezember 20, 2008 at 6:45 am

Seilschaften

Machtvolle, destruktive „Seilschaften“ steuern realiter

Verfassungen/Grundgesetz nur vorgeschoben

Wer nicht drinnen, tut sich schwer

von BerlinW 16.12.2008

Medien und Politik und Wirtschaft künden von schweren Zeiten. Kirchen erwarten die Apokalypse, die für sie unweigerlich, unaufhaltsam, daher sie kaum etwas gegen die Lage – wie sie es könnten – unternahmen.

Es ist die Zeit der Herrschaft offensichtlicher Seilschaften: die Seilschaften der Finanzhaie und ihrer Medien und ihrer Politik wie einer sogenannten Realwirtschaft; denn die meisten drängst`s zum Geld und steuert Geld.

Da jedoch gibt es noch sehr viel durchtriebenere Seilschaften, regelrecht verschworene Einheiten („Bull&Scones“ etwa), die sich in englischen Landen mit Ausstreuung in die ganze Welt herausbildeten, in denen u.a. die Bushclique ihr Zuhause, die sog. Neocons (Neokonservativen), in denen also all die, die vor allem seit Januar 2001 die Welt so deutlich in den Abgrund steuern und das so gründlich, dass kaum noch Hoffnung besteht.

Die hatten damals den größten Teil der Weltmedien (selbst den Bayerischen Rundfunk) auf ihrer Seite. Sie hatten: denn der Wind dreht sich. Das System hat kaum funktioniert, jedoch riesige Schäden hinterlassen. Die USA sind schwer angeschlagen. Der Westen insgesamt.

In diesen Kreisen hatte sich anfänglich Bobby Koeppl aufgehalten, dazu unter  http://antaristv.wordpress.com/2008/07/30/65-jahre-widerstand-der-koppls-gegen-unrechtssysteme/

auch unter http://www.ra-kanzlei-koeppl.de/lebenslauf.html

auch unter http://www.constantin-v-antaris.de/Vita.html

Nachdem er erkannte, was das für Herrschaften sind, hat er sich über Eklats hiervon losgelöst. Das war im Jahre 1982. Ein US-Kongressabgeordneter (L.McDonald) http://www.constantin-v-antaris.de/OPERATION_ANTARIS.html

gratulierte ihm zu dieser Heldentat und berichtete, was diese Kreise noch alles im Schilde führen.

In 2005 wurden diese Herrschaften abgefilmt: damals als ein wichtiges Gremium – die Bilderberger – in Bayern, Rottach-Egern, Tegernsee, eine Art von Geheimtreffen veranstaltete: es entstand der sogenannte Bilderberger Film.

Dazu unter  http://www.antaris.tv/docs/Bilderberger.html

Diese Kreise dürften auch via dreistes, verkapptes, raffiniert getarntes Schneeballsystem die Welt finanziell, wirtschaftlich abgeräumt haben. Die FED (das US-Notenbanksystem) ist denn auch eine private Einrichtung dieser Kreise. Die US-Börsen („Wallstreet“ und „NASDAQ“), wie überhaupt „London City“ auch. Alfred Herrhausen hatte sich diesen Kreisen in den Weg gestellt – weggeräumt. Der RAF in die Schuhe geschoben. Die Kennedys wurden weggeräumt, die sich diesen Cliquen in den Weg stellten. Viele andere auch. Bobby Koeppl und seinen Bruder versuchten sie auch physisch wegzuräumen – das der Verdacht. Anschläge auf ihre Fahrzeuge scheiterten. Jedoch bewirkte man eines: die Schädigung ihrer wirtschaftlichen Existenz. Wenige Monate nach der Veröffentlichung des Bilderbergerfilms im Internet (Mai 2005) schlug die HypoVereinsbank gegen die Koeppls zu (August 2005). Kurze Zeit, nachdem Koeppls das Ablauschsystem ECHELON in Bad Aibling Mai 1999 abgefilmt hatten, hatte die HypoVereinsbank erstmals zugeschlagen: Kündigung sämtlicher Kredite (DM 74.000). Das war Juni 1999. Gleichzeitig finanzierte die HypoVereinsbank den Koeppls wohlmöglich absichtlich eine Falle: zwei Schrottimmobilien – völlig überteuert zu DM 370.000. Das war Juli 1999. Ob hier ein Zusammenhang bestehend: es wird der Verdacht des Zusammenhangs geäussert. Die Koeppls verlieren längst einen wichtigen gerichtlichen Prozess nach dem anderen. Sie befinden sich n i c h t in solchen Seilschaften, die sich über Gewaltentrennungspflichten hinwegsetzen, die Mitglieder bevorteilen, die letztlich diese Welt in Deutschland in den Abgrund manipulieren.

Sie halten es mit höheren Gesetzmäßigkeiten, etwa mit dem Grundgesetz, mit den Werten ihres Vaters, mit denen der Kennedys, mit denen der humanistischen Bildung.

Von Seilschaften, die verhängnisvoll wirken, ist hier die Sprache. Wehe dem, der nicht zu irgendeiner solch starken Seilschaft zugehörig, der besitzt schlechte Karten. Es sei denn, er wird von einer „göttlichen Vorsehung“ beschützt. Aber die sieht lange Zeit zu und für viele existiert sie nicht.

Seilschaften soll es auch im Himmel, oder was darunter zu verstehen, geben: Luzifer soll sich von Gott und seinen guten Engeln losgerissen haben und seither auch die irdische Welt der Menschen regieren, steuern, manipulieren, Menschen zuhauf verführen: in die Tiefen des eigensüchtigen Ichs, auch die des Gruppenichs, in die niedere Triebhaftigkeit hinein, zu den Zwecken der Zerstörung.

Andere sagen: Gott habe das zur Bewährung der Menschen zugelassen: diese niedere dämonische Einheit, welche schwarzmagisch gesteuert den Ruin der Menschheit bedeuten könnte.

Was auch immer Menschen ins Verderben treibt, es sollte immer zuerst bei ihnen nach den Ursachen geforscht werden.

Steht jedoch am Ende eine Art automatische Erlösung: nach dem Elend und ihrer Apokalypse die Welterlösung?

Die meisten Christen, die mehr oder weniger echten, glauben dies. Daher sie warten und warten, abwarten. Es gibt Christen, die tun, die helfen – bedingungslos, die dem Paradies auf der Erde zuarbeiten. Die Luzifer, dem unheiligen Engel, gegenarbeiten, ansonsten dieser als oberster Verschwörer die Welt in Schutt und Asche legen, zusagen zu einer Art von Hölle gießen würde.

Daran glauben die meisten Christen, fast eine Milliarde Menschen. Daran glauben Islamisten. Daran glaubt vielleicht die Hälfte der Menschheit.

Die Bushclique soll in einer dieser höllisch-verschworenen – irdisch gestrickten oder nicht – Gemeinschaften stecken, die nach Weltmacht streben. Einer Welt von Luzifers mit abartigsten Begierden und Gefolgschaften.

Nun gut – man kann geteilter Ansicht sein oder gar keiner.

Kann der einzelne Erdenmensch, der von all dem nichts wissen will, sein Leben so führen wie er will?

Kann sein – er kann es nicht so einfach tun.

Beispiele liefert der heutige Tag. Es ist der 16. Dezember 2008, es ist Uhrzeit 6.00 morgen. Wer in München außer Hauses ging, gehen musste, dem fuhr selbst in den südlichen Stadtteilen ein gemeiner Gestank in die Nase. Der Nebel hat Chemiewolkenschwaden nach unten gedrückt und verdichtet. Chemieflieger hatten am Vortag wieder mal ganze Arbeit geleistet. Ihre Piloten erhielten den Auftrag zur Kontamination der Bevölkerung. Sie zogen am Firmament ihre Kreise, hinterließen „Striche“ kreuz und quer, hinterlassen langanhaltende Streifen, die sich dann zu leichten bis dichten Schleierwolken vernetzen, hier unter https://fmtvnet.wordpress.com/category/chemtrail-reportagen/ .

Dazu später ein Videofilm.

Feinste Schwermetalle in diesen Giftwolken enthalten, auch Psychopharmakainhalte.

Das Internet ist voll von solchen Wahrheiten, Halbwahrheiten, Gerüchten.

Im SPIEGEL Online gibt dazu im Thema „Konzept gegen Erderwärmung – US-Luftwaffe soll das Sonnenlicht dimmen“ .

Link:  http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=5878&page=7

Diskussionen von Lesern. Aufschlussreich.

Weiterer Link:   http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=3820&page=10

Auch dazu lässt sich geteilter Meinung sein, vor allem wenn weggeblickt, so getan wird, als wäre man allein und autark dazu.

Nein – wir alle sind es nicht: wir atmen die Luft, die uns die eigenen Produkte und Taten schaffen – wir alle lesen Gemeinheiten in Zeitungen, wozu es keine Lösungen und Hoffnungen gibt, wir alle (Ausnahmen hat es dennoch) gucken in den Fernsehkasten und lassen uns herumkriegen, einfärben, prägen, sodass uns jeder Ansatz zur Selbständigkeit verlustig geht.

Wir sind „manipulierter Mensch“: die einen sehen weg, die anderen gucken, zu intensiv hin und kommen von dem verderbten Zeug nicht los.

Das Thema ist Seilschaften“.

Es gibt auch gute. Scheinbar zu schwache. Die guten Seilschaften leiden unter Geldmangel. Ihnen fehlt es an weitergehenderen Beziehungen. Beziehungen zum Staat, der allerdings wegen der Herrschaft gemeiner Seilschaften gar nicht so existiert wie das im Bilderbuch, in den Lehrbüchern der Staatswissenschaften und Juristerei gezeichnet ist.

Auch der Gott – der gute – ist fern. Er lässt die Menschen walten. Eigentlich fördert er – da er offensichtlich immer zuwartet – letztlich das Gemeine, Niedere, Zerstörerische.

Helmut Schmidt – der Ex-Bundeskanzler – verlor darob seine Hoffnung auf die Existenz eines Gottes. Vielleicht auch ist dies die Motivation und Grund für die Heranbildung und Existenz von Negativ-Verschworenen Kräften und Kreisen auf der Erde: Gott gibt es nicht. Entweder verharrt er bis zur Vernichtung, dann braucht es ihn nicht – oder er wartet zynisch auf Selbsterlösung der Menschen. Die jedoch so schwach und krank, dass sich ein Zuwarten erübrigt.

Im Einzelfall mag es ihn geben und gibt es ihn offensichtlich auch. Einzelne Menschen erfahren Begegnungen der guten Art. Sie umschwirrt Engelhaftes, Lichtes, Helles, Gutes. Andere Menschen erfahren das nicht: sie fühlen sich allein gelassen im Dunkel der Welt – vor allem nachts, vor allem gegenüber harten Arbeitgebern, Geschäftspartnern, bösartigen Konkurrenten, Kollegen, Mobbern, gegenüber Richtern, Staatsanwälten, Ärzten, Rechtsanwälten, Beamten – wo auch immer – auch gegenüber sich entpuppenden brutalen Ehepartnern.

Wer ohne Seilschaften – er bräuchte dazu der gemeinen – der ohne Chance. Denn Gott und seine Engeln scheinen in den meisten Fällen nicht zu helfen.

Stimmt das Bild?

Einerseits ja, andererseits liegt das darin, dass es dem Menschen an Weitblick und Ausdauer fehlt.

Der Mensch – er blickt nicht weit genug dorthin, wo es nicht leicht ist, sich zu orientieren, irgendetwas Brauchbares zu entdecken.

Und weil das so schwer ist, erscheint vielen die Welt wie eine Wand dort, wo sie Hilfe benötigen.

Seilschaften – die guten, die sind erst zu erwerben. Sie hat es zu wenig auf der Erde. Das ist der Grund für ihren vollendeten Absturz, der landauf landab Apokalypse genannt wird.

Kirchenleute, Christen schließen sich zu Hoffnungsgemeinschaften zusammen. Heute hat es von diesen viel zu wenig. Als die Kirchen einmal stark, der Orient voller hoher Werte – unverfälscht, besaß das Böse nicht diese Macht wie heute. Auch der weltliche Adel hatte die Welt des Occident einigermaßen im Zaum gehalten: er hat nicht zerstört – an paar Stellen schon – in der Regel hat er die Welt gepflegt, verschönert.

Wir leben noch heute von diesen Hinterlassenschaften und viele hätten sie auch gerne wieder in Form einer echten Monarchie (nicht eine solche gemeine wie die in Großbritannien).

Die Nase voll vom Profanen: von korrupten Unternehmern, Politikern, Medienleuten. Die Nase voll von die Notlage ausnützenden Spekulanten, Juristen, Medizinern, Vollstreckern.

Die Nase schlicht voll von fast allem.

Da kommt eine Chemiewolkendiskussion aus diesen nervigen Chemiefliegern gerade recht: die Nase ist gestrichen voll und der Tag beginnt mit übler Laune. Wen kümmert die Kontamination, wer stellt sich quer? Ein ganzes Volk von 80 Millionen Menschen passiv.

Wer in den Medien zu Kerner, Beckmann, Will, Maischberger, Illner etc. sich öffentlich äussern darf, der muss Beziehungen haben, zumindest darf er nicht „negativ“ aufgefallen sein.

Die Koeppls dürfen dort nicht hinein: sie halten mit ihrem Mund nicht hintern Berg.

So dreht sich die Welt der Menschen, die Menschheit, weiter im negativen Saft der Korruption, sprich im Saft brutal sadistischer Seilschaften, tief hinab bis zur bitteren Neige.

Die Hoffnung liegt im Einzelnen und Privaten.

Die guten Engel mögen Einzelfälle sein, Ausserirdische ausgesprochen nein.

Wer durchhält, hat gewonnen? Am Ende werden die Letzten die Ersten sein?

Nein, wer eher stirbt, hat gewonnen!

Das ist gewiss dann, wenn die Menschheit das Ganze ist, der Mensch ein Teil darin.

Das Ganze kann dann denn nur ein Psychologikum sein, keine echte physische, materielle „Substanz“. Das Ganze kann dann nur ein Gefühl sein. Wohl dort, wo das Physische schön, auch das Gefühl schön und hoch.

Demnach wäre unsere Welt als Physis von den Gefühlen her ziemlich schlecht, gemeint damit auch die Psychis schlecht.

Dann jedoch würden diese Seilschaften – ob unten oder oben – solche von schlechten Gefühlen sein, die Elend und Verderbnis über die Welt bringen.

Dann gehörten sie sozusagen observiert, kaltgestellt.

Als Deutschland aus dem Hitlertrauma erwacht war, sich in einem Trümmerfeld wiederfand, gab es über weit und breit die Erkenntnisse und Gewissheit, dass sich Amoral und Feigheit in der breiten Front nicht lohnt. Es wurde wieder aufgebaut. Eine Aufbruchstimmung machte sich breit. Die Filme aus den 40ern und 50ern zeigen das anschaulichst.

Viele Menschen waren wieder einmal geläutert, anständig geworden, fühlten sich gereinigt wie nach einer Beichte. Die junge Generation ward noch nicht so flächendeckend infiltriert, verdorben. Es galt das Wort, die Ehre, die Treue.

Diese Generation baute auf. Sie hatte auch nicht viel Sinn mit verderbten, in den Abgrund führenden Seilschaften. Sie hatte genug vom organisierten Massenmord. Die Zeitungen setzten so ziemlich auf Gutes. Die Zahl der Verbrechen im Gegensatz zu heut verschwindend gering. Richter konnten sich aus dem Fenster lehnen. Kirchen waren voll. Der Bischof hatte ein gewichtiges Wort zu sagen.

Nochmals geschrieben: es gab da eine Aufbruchstimmung. Die Filme von damals zeigten sie. Sie wurden genossen; es gab noch kein Fernsehen und nur ein paar Kinos in der Stadt. Das Kino – Anlaufstelle für kollektive Begeisterung und Erholung. Tagelang wurde über ein und denselben Kinofilm gesprochen. Stars hochgeehrt und wegen ihrer Güte als Vorbild erkoren.

Viele Menschen waren von ihren Gefühlen her schön. Sie waren es auch von ihrer Physis her. Die Natur vital.

All das ist nun im Jahr 2008 so ziemlich komplett vorbei.

Ade Jahr 2008.

Das System hat voll zugeschlagen. Es ist eins der Besessenheit und Unverfrorenheit und Verschlagenheit. Es erscheint dämonisch. Tatsächlich jedoch ist es ein Psychologikum (so auch der Astro- und Teilchenphyisker C.F. von Weizsäcker 1986 im Gasteig, München). Es ist ein negatives Gefühlssystem mit ausgeprägtem Hang zum Niederen, Gemeinen. Mit Hang zum Egozentrischen, Anthropozentrischem, mit Hang zu globaler Ausbeutung – von der Justiz mit an der Macht gehalten.

Das System korrigiert sich kaum selbst. Es errichtet Attrappen einer Korrektur. Seilschaften in ihm sorgen für hohles Theater.

Es wird ein blutiges Endtheater geben.

Es sei denn, es greifen dieses mal Ausserirdische nach der Macht. Dann wär` das wohl der sonderlichste Fall innerhalb der als offiziell erklärten Weltgeschichte.

Noch regieren Seilschaften der niedersten Art. In Deutschland Frau Merkel, in Frankreich Sarkozy, in England Brown, in Italien Berlusconi, in den USA noch ein Bush. Der Westen hat sich lange Zeit über an seiner Spitze Unfähige erlaubt. Sie gerieten an die Hebeln der Macht über regelrechte Rutschbahnen aus den Fabriken der Seilschaften.

So gesehen lässt sich der Schluss ziehen: Seilschaften ruinieren den Planeten. Wer mit den Seilschaften die Rechnung macht, der paktiert mit dem Bösen und Gemeinen. Der mag ein Schloss sein eigen nennen. Er wird es verlieren.

r.kendel

zur Titelseite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: