fmtvnet

Archive for Februar 2009|Monthly archive page

Medien und Justiz pflegen das kollektive Verdrängen . . .

In 2. Welt-Finanz-System, HypoVereinsbank und andere, Meinungsäusserungsfreiheit, Widerstand damals - heute on Februar 18, 2009 at 6:26 pm

18.2.2009

Und die Justiz schützt in der Regel solche Bürger nicht, welche das Grundgesetz einfordern.

„In der Regel“ – das heisst auch, dass es sehr wohl auch Richter, Staatsanwälte gibt, die dem Grundgesetz gegenüber loyal – ohne Bedingungen – gegenüber stehen und dem einzelnen Bundesbürger zu dem ihm zustehenden Recht bzw. Rechtsschutz verhelfen (Art. 19 IV GG). Diese Richter hat es in München wie anderswo auch.

Jedoch es kann auch anders kommen:

Wer sich ans Bundesverfassungsgericht (BVerfG) im Zuge einer Verfassungsbeschwerde wendet, weil er sich etwa durch ein OLG-Urteil in seinen Grundrechten auf Schutz seiner persönlichen Würde verletzt sieht (etwa weil er durch einen Dritten als Erpresser bezeichnet worden war, was das OLG in einem Zivilverfahren – obgleich der Vorwurf völlig unbewiesen – durchgehen ließ), der bekommt in der Regel diesen nichtssagenden „Wisch“, gegen den kein Rechtsmittel möglich ist:

bverfg_30-1-09

Wer sich etwa gegen die Willkür eines Gerichtsvollziehers oder etwa einer Gerichtsvollzieherin an das Amtsgericht – Gerichtsvollzieherdienstaufsicht – wendet, der kann was erleben. Da wird häufig nicht nur der Sachverhalt entstellt, sondern dem Geschädigten bzw. dem in seinen Rechten Verletzten auch noch das Rechtsmittel der Beschwerde abgeschnitten. Das sieht dann so aus:

ag_mu_vollstr_20-1-092

In Tausenden von Fällen ergeht es Bundesbürgern nicht anders. Ein Austausch untereinander findet kaum statt.

Daher können sie – die wehrlosen, entrechteten Bundesbürger – einzeln auseinander genommen werden.

Vorzubringen ist in diesem Zusammenhang, dass es weniger die Justiz selbst ist, die in ihren Urteilen, Beschlüssen, Entscheidungen, Maßnahmen Unrecht von sich aus begeht, begehen will, sondern der GESETZGEBER, die Volksvertreter im BUNDESTAG und in LANDTAGEN, sprich PARTEIEN, sprich die POLITIK dafür verantwortlich ist, dass sich das Rechtssystem in Deutschland in Richtung der Vorstellungen mächtiger wirtschaftlicher Interessen, also in Richtung der Auflösung der freiheitlich-demokratisch-sozialen wie auch ökologischen Grundlagen, damit gegen die Schutzinteressen des Volkes, der Allgemeinheit, bewegte.

Allerdings wären Beamte – ob der Länder, des Bundes – gemäß den einzelnen Beamtengesetzes (zb. gem § 52 ff BBG) verpflichtet, die Anwendung grundgesetzwidriger Gesetze, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Dienstanweisungen zu verweigern.

Das geschieht in relativ wenigen Fällen. Damit haben wir im Kern heute die fatale Rechtspraxis – wie sie im Dritten Reich vorherrschte – schon wieder am Laufen.

Es gibt relativ wenige Richter, die sich widersetzen oder ehemals widersetzten und das mit dem Risiko nicht weiterer Beförderung. So etwa wie ein damaliger Richter am Landgericht in Passau, im Jahre 1964, gegenüber der Obrigkeit des Bayer. Justizministeriums (Beförderungsstelle) sowie gleichzeitig gegenüber der Medienmacht (hier PNP und anderer Medien), dazu in der antaris.tv unter „65 Jahre Widerstand der Koeppls . . . .“.



So wie vor Gericht, so ergeht es vielen Bundesbürgern auch vor und durch Banken, Finanzhaie.

Es verwundert nicht, dass es in der BRD zu solchen Katastrophenzuständen wie nun denen auf dem Finanzsektor kam.

Denn Medien lassen das Unkraut (gemeint die Rechtlosigkeit) in der BRD geradezu hochsprießen.

Rechtlosigkeit ist die Vorstufe zu totaler Existenzvernichtung – ähnlich dem Schicksal, wie es den Juden im Dritten Reich erging.

Es zeigt sich Unmut im Staate „BRD“. Leider viel zu gering und zögerlich.

Stimmen zur

Thematik: Finanzkatastrophe

Millionen, zehn Millionen und mehr müssten durch die Straßen ziehen und zeigen, was ein echtes demokratisches Volk auch sein kann.

Diese nachstehende Lesermeinung wurde heute von einer namhaften Zeitung (Onlineausgabe) nicht abgenommen.

Deutsche Medien meiden mehr und mehr sachgerechte Veröffentlichungen.

Der Wortlaut des Artikels/Beitrags in voller Länge:

_______________________________

„Im Verhältnis . . . . zu den ganze Völker vernichtenden Raubzügen nehmen diese Völker im Westen das ganz schön gelassen hin.

Ich gehöre nicht zu denen, die wie Lemminge dreinblicken. Dagegen wurden innerhalb der dreißig Jahre Zehntausende Dokumente gesetzt.

Reicht jedoch nicht!

Bedauerlicherweise findet sich unter Deutschen kein reger Widerstand. Sehe eher erbärmliche Konfusion, Phrasen, Fatalismus.

Fantasielosigkeit.

Stelle mir vor, morgen schon ziehen zehn Millionen Bundesbürger mit Sack und Pack auf die Straßen und zeigen, was ein echtes Volk auch sein kann.

Mir ist das hier einfach zu blaß und belanglos. Das kann doch wohl nur ein sachter Windhauch sein. Wage nicht zu fragen, wer von Euch denn nun wirklich durch die Straßen mit Transparenten ziehen würde, auf denen steht „Alle Macht dem Volk“ oder „Schluß mit Lügen!“ oder „Banken gehören uns!“ oder „GRUNDGESETZ ist keine Attrappe!“ und so weiter.

_______________________________

Soweit zu dem zur Veröffentlichung nicht frei gegebenen Beitrag.

Ein Schreiber mit dem Pseudonym schrieb:

Tadeusz Kantor: Lieber Moderator. Die Wartezeiten, bis man einen Kommentar endlich online lesen kann, werden ja immer länger. SO ist keine vernünftige Diskussion möglich. Das ist doch Kinderkram! Mein Tipp: Gebt den Leuten doch gleich vorgefertigte Kommentare an die Hand, somit wird auch Ihre Arbeit enorm vereinfacht.“

Leser Robert Kend schrieb:Wenn ich das alles lese, fühle ich mich wie in einem Alptraum. Jetzt verstehe ich die Warnungen der Kirchen vor einem Leben ohne Verantwortung. Sie wußten, wo und wie dieser Kapitalismus enden wird. Die Triebe, die er schuf, werden wir nicht mehr los.“

Robert Kend am 18.02.2009 16:03:18: Wann bekommt die BRD die letzte Ölung? Der Sarg ist schon genagelt. Die Trauerzeremonie nicht einmal angedacht. Der Totengräber lauert. Der Organist übt sich schon im „Herr, wir kommen näher zu Dir!“.

Wer mit schlechtem Gewissen beladen, dessen Seele schwerer. Noch schwerer diese, die sich keiner Schuld bewußt, obgleich viele Hundert um die Ecke gebracht.

Die Religion hat einen großen Vorteil: sie läßt bereits zu Lebzeiten das Höllenfeuer spüren. Eine abschreckende Wirkung. Nicht jedoch so bei Bankvorständen. Der Luxus lenkt sie, schirmt sie ab.

Die BRD lässt sich bestatten. Und das muß sein „Marktbereinigung!“. Das kann nicht anders sein! Aber ändern sich die Köpfe, die Hirne, die Seelen? Das Land hat neue Monster groß gezogen. Die warten schon.“

phberens schrieb:Toll! Der Staat ist pleite. Er borgt sich Geld bei den Banken. Die sind pleite. Deshalb übernimmt der Staat die Banken. Toll!

Klingt alles sehr lustig – ist aber bitterer Ernst. Wir werden seit Jahrzehnten von Staatsschauspielern regiert, die sich schon lange den Bossen ausgeliefert haben. In Italien nennt man das Mafia, in Deutschland noch Staatsräson. Noch?“

Robert Kend wieder: „Der Sarg ist schon genagelt. Die Trauerzeremonie nicht einmal angedacht. Der Totengräber lauert. Der Organist übt sich schon im „Herr, wir kommen näher zu Dir!“.

Wer mit schlechtem Gewissen beladen, dessen Seele schwerer. Noch schwerer diese, die sich keiner Schuld bewußt, obgleich viele Hundert um die Ecke gebracht.

Die Religion hat einen großen Vorteil: sie läßt bereits zu Lebzeiten das Höllenfeuer spüren. Eine abschreckende Wirkung. Nicht jedoch so bei Bankvorständen. Der Luxus lenkt sie, schirmt sie ab.

Die BRD lässt sich bestatten. Und das muß sein „Marktbereinigung!“. Das kann nicht anders sein! Aber ändern sich die Köpfe, die Hirne, die Seelen? Das Land hat neue Monster groß gezogen. Die warten schon.“

Robert Kend um 18.02.2009 15:50:13: „Untergangssystem „BRD“ – Es ist einfach knallhart als einfacher, unbedarfter Bürger ohne Einfluß zu sagen, daß das System „BRD“ nicht wegen seiner rechtlichen Grundlagen, denn wegen der Missachtung deren – das schließlich über Jahrzehnte hinweg – an die Wand geknallt wird. Ob absichtlich oder nicht: die Wirkung ist die eines Knalles.

Es knallt! Und es wird nicht bloß mit einem lauten Hallen und Knallen abgehen und sein Bewenden haben.

Es knallt!

Das heißt, es fließt Blut, es sterben Menschen, es erkranken Menschen, es werden Millionen auf der Straße landen.

Viele haben es dazu kommen lassen: nicht nur Gerichtsvollzieher, Vollstreckungsbeamte, die partout vorrangig dreiste Gläubigerinteressen bedienten, arme Schlucker drangsalierten, regelrechten Psychoterror trieben. Viele andere, die zusahen, wie Menschen ihre Bleibe verloren, aus dem Leben schieden, wie Familien auseinanderflogen, weil Väter den Schuldendienst von der Bank nicht mehr bedienen konnten.

Nun geht es den Banken selbst an den Kragen. Nun geht es ganzen Branchen an den Kragen. Das bedeutet, viele Millionen ängstigen sich vor Arbeitsplatz- und damit Einkommensverlust. Viele.

Das System BRD hat ausgedient: es hat nämlich das Grundrecht abgewrackt. Vorsätzlich oder nicht, ob geplant oder durch schiere Dummheit.

Ich kenne viele, die sich verkriechen, die nicht mehr kämpfen wollen, wenn sie es je taten, die mit ihrem Leben hadern, die einzeln und allein in die Kissen wimmern.

Das Land – es ist doch ganz klar: es ist erkrankt. Wenn Leute berichten, wie jedes Klingeln an der Tür sie erschreckt, wie Nachbarn nur darauf lauern, dass wieder einer auszieht, ausziehen muß . . .

Armut ist damit verknüpft, daß man vom Fraß anderer leben muß, sich schief ansehen lassen muß, auf keine Hilfe stößt, im Dreck lebt. Armut heute bedeutet, den Dreck der Straße einatmen zu müssen. Es ist nicht mehr der wohltuende Gestank von Pferdemist. Es ist der Gestank aus krankmachenden Auspuffrohren.

Wohin lässt sich fliehen, um diesem Gasgemisch zu entgehen, um keine Pestizide aus der Milch abzubekommen? Das fragen sich heute mehr und mehr Menschen. Entsprechend mies sieht in Deutschlands Städten die Stimmung aus: herabgezogene Mundwinkel, verwahrloste Kleidung, ängstliche Blicke, apathisches Wegblicken, Fliehen, Misstrauen. Schlichtes verkörpertes Unwohlsein. Alleinsein. Und die in Berlin spielen Theater. Mich erinnert das – der Vergleich sei mir verziehen – an das Leben von N a z i c h e r g e n im Jahr 1944. Seither habe ich mir geschworen: setze was gegen den Wahn!“

In einem anderen Thema schrieb Robert Kend um18.02.2009 14:12:

„Der Menschheit wurde ein fairer technischer Fortschritt vorenthalten. Satz 1

Sie wurde zum Beuteobjekt gemacht. Satz 2

Sie wird weiter wie eine Beute betrachtet und behandelt. Satz 3

Sie wird wie eine Kuh geschlachtet. Satz 4

Denn die „Kuh“ wehrt sich nicht. Satz 5

Es herrscht der Grundsatz vor, zum Beispiel:

– Der Klügere gibt nach!

– Die dort oben machen ohnehin was sie wollen!

– Es genügt, sich um seine eigenen Dinge zu kümmern, dann würde schon alles gut!

– Die Politik ist ein schmutziges Geschäft! Da mische ich mich nicht ein!

ERGEBNIS:

Treibenlassen bis zum offensichtlichen Untergang.

Was soll man bei dieser Weltbevölkerung noch sagen und fragen:

das Schicksal verdient?

GM wurde in einem Umfeld des Laufenlassens groß. GM betrieb Gewinnmaximierung solange, bis es krachte. Bei einer so unqualifizierten Nachfrageseite verwundert diese Qualität der Angebotsseite und ihre Arroganz überhaupt nicht.Man könnte höchstens sagen: die Massen wurden erbärmlich, schäbigst hinter`s Licht geführt, in einer Scheinsicherheit gewogen. Weltweit!“

Um 18.02.2009 09:57:31 Robert Kend:Etwas Grundsätzliches wird sich ändern – Eine Bedrohung von supranationalen Ausmaßen. Banken, Börsen voran. Die Dominosteine fallen. Die Weltwirtschaft, Weltgesellschaft wirkt wie eine „Traumstadt“, welche marode geworden und nun einzustürzen beginnt. Jahrzehntlang hat die Unvernunft auf allen Ebenen der westlichen Gesellschaft dominiert: Gierige Eigen- oder Gruppeninteressen vor Allgemeinwohlinteressen.

Das war`s doch, was regierte.

Auf die Menschen damals im Dritten Reich einschlagen und selber ähnliche Fehler machen.

Diesmal nicht unter Führung der hässlichen Braunen, gemeint die N a z i s , sondern unter Führung der Schwarzen in London und Washington, am Rande Paris, Berlin, Madrid und Rom. Diesmal die Kirchen nicht beteiligt. Nicht einmal indirekt durch Verdrängen, Schweigen! Der Gott des Geldes verführte die Menschheit! Oder sie verführten sich selber. Irgendetwas Dämonisches (Übermenschliches) haben diese Vorgänge an sich. Die Frage ist zum Beispiel kaum gestellt: wie konnten über Jahrzehnte hinweg Seilschaften (Egoismen, Lobbyismen) international derart effizient operieren, ohne irgendwann in der breiten Öffentlichkeit bloßgestellt und entmachtet zu werden.

Unter „Seilschaften“ sind hier diejenigen Verbindungen gemeint, die viele Jahrzehnte über der Welt den eigentlichen technischen Fortschritt im Einklang mit der Mitwelt vorenthalten konnten.“

In einem anderen Thema schrieb am 17.02.2009 um 18:42 Robert Kend: Keine guten Aussichten – Es ist überall nicht zu übersehen: das Volk verelendet – von einigen Prozent ausgenommen.

Da die FdP schon längere Zeit nicht mehr regierte, haben die meisten Bürger vergessen, was sie alles angerichtet hatte – unter Kohl beispielsweise.

Ebenso scheinen viele Bürger vergessen zu haben, was sich diese GRÜNEN an Falschspielereien erlaubt hatten.

Die Freien Wähler befinden sich in der Bewährungsprobe. Aber schon jetzt ist deutlich, dass sie Trojaner in ihren Kreisen assimiliert haben.

Es gibt keine echten Parteien – es gibt nur ein paar echte Ansichten. Aber das ist zu wenig, um ein Volk zu retten.“

Dann um 17.02.2009 18:32:52 Robert Kend:Die CSU hat mit der Einführung des Privatfernsehens dafür gesorgt, daß ihre Wählerschicht verkommt. Was soll dann dazu weiter gesagt werden? Faktum ist, daß sich Deutschland mental verändert hat. Und das trifft vor allem die bürgerlichen Parteien. Der Bürger – wohl die Mehrheit – verkam zu einer beziehungs- und treulosen Masse. Das sieht man doch überall. Traurige CSU: nicht verstanden, was Trojaner sind.“

Einige von Tausenden von Stimmen. Und dennoch viel zu wenige!

Sollte sich kein konstruktiver Widerstand einstellen, ist das Land ohnehin verloren.

Und schon wieder ist daran das Großkapital beteiligt! Es schweigt. Es fehlt ihm der Mut zum Widerstand. Das Großkapital ist erbärmlich feige, ja es verhält sich geradezu destruktiv.

Und die Justiz? Sie schweigt sich aus.

Alles schon gehabt!

Leserstimmen zur Weltfinanzkatastrophe, hier . . .

zur Titelseite

Hintergründe der sogenannten „FINANZKRISE“

In Serie: Lösungen für die Welt on Februar 12, 2009 at 6:54 am

12.2.2009

– als bloße Krise verniedlicht

– tatsächlich eine Welt-Katastrophe

Wohin gelangten die hunderten Milliarden, Billionen USD?

Woher kommen die Billionen USD, die von den Staaten im Zuge von „Sanierungspaketen“ zugeführt werden?

Befindet sich die Welt in einer Geiselhaft hochkrimineller Kreise?

Steckt dahinter eine „schwarze Magie“?

Kann das „Große V“ aus dieser Geiselhaft herausführen?

c.antaris

Deutschland ist verändert: negativ (nicht nur Deutschland, nein der gesamte Westen). Die deutsche Bevölkerung wirkt wie abwesend, apathisch, ängstlich. Da kann man hingehen, wohin man will. In deutschen Städten herrscht die Angst, sichtbar an vielerlei Dingen und Vorgängen. Menschen wagen nicht mehr offen zu reden aus Furcht abgehört zu werden, aus Furcht vor Intrigen, vor Benachteiligungen.

In deutschen Sendern herrscht die Welle der Verdrängung und Unterwerfung. Wichtigste Fragen werden nicht gestellt, keine Forderung nach objektiver Aufklärung der Hintergründe der „Finanzkrise“, keine Diskussion einer möglichen Ausrufung des Verfassungsnotstandes . . . stattdessen Laufenlassen, Verdrängung und Verdunkelung.

Deutschen Behörden ist ein Tätigwerden untersagt. So lässt sich auch die behördliche Untätigkeit in dem sagenhaften Phänomen „CHEMTRAILS“ (dazu mehr . . . .) erklären.

Wurde etwa die Bevölkerung – wenn man nicht gerade an das Vorhandenseins verzaubernder schwarzer Magie denken will – mittels Chemikalien und Psychopharmaka, verstreut über Tausende von Flugzeugeinsätze über dem Bundesgebiet – schwerstens kontaminiert, sozusagen abwehrschwach, lebensschwach, apathisch, sprich willig gemacht, zum Schweigen gebracht?

Heraushelfen könnte das „Große V“ (dazu unten mehr ), sofern bekannt gemacht und gelebt. Es soll das Negativa der derzeitigen Entwicklung nicht allzu ausgebreitet werten. Im Anhang zu diesem Artikel findet sich eine aktuelle Diskussion zu dieser Thematik der „Sanierung“ von Banken anhand des Beispiels „Hypo Real Estate“.

Ein Teil der Bevölkerung – möglicherweise vertreten durch eine ganze Anzahl von Lesern und ihren Kommentaren – macht sich durchaus auch noch öffentlich Gedanken. Das ist aus diesen ihren Leserkommentaren herauslesbar. Es liegt im wissenschaftlichen Interesse, ja im Interesse dieser Leser, dass ihre Kommentare weithin verbreitet werden – weit über die Leserschaft der SZ-Online hinaus. Die SZ-Online ermöglicht das freie Argumentieren, das laute Nachdenken. Insofern haben wir noch keine NS-Verhältnisse in unserem Land. Noch können Flugblätter verteilt werden – oder wie hier Leser ihre Meinungen verbreiten. Ungestraft. Aus einigen dieser Kommentierungen gehen – sacht angedeutet – Gründe für die „Finanzkrise“ hervor.

Unsere Seite (Betreiber der FM-TV.NET) bezeichnet die Verursacher der „Finanzkrise“ schlicht als „kriminelle Korruptionscliquen“. Dabei soll es auch sein Bewenden haben. Denn es sind keine religiösen Kreise, die das Zerstörungswerk verrichten. Es liegen auch keine rassistischen Hintergründe vor. Es sind schlicht Kreise unsäglicher Habgier und Verschlagenheit, Kreise des zutiefst Asozialen. Es sind Kreise, die über Massenverbrechen hinweggehen, oder Massenverbrechen der Vergangenheit für sich institutionalisieren, um ganze Bevölkerungen zu unterjochen. Norman Finkelstein hat seine Version dazu geliefert. Auch andere haben auf Zusammenhänge hingewiesen.

Es wurde auch gesagt, dass die französische Revolution, die Fesselung des kirchlichen und weltlichen Adels, der Erste Weltkrieg, der Zweite Weltkrieg das Werk dieser Kreise sei. Ebenso die Industriealisierung der Welt in eine bestimmte, wohl verhängnisvolle, die Schöpfungsordnung aushebelnde Richtung. Belasse man es auch hierbei!

Man solle sich mit einem Labyrint nicht allzulange beschäftigen oder gar darin aufhalten! Wir sollten da allesamt heraus! Das Leben soll sich entfalten können, wahrlich frei. Die Menschheit soll sich – von hier aus, aus Sicht verständiger Menschen betrachtet – befreien. Die Schöpfung soll befreit werden von Unterdrückung, befreit werden vom Joch von Millionen Technologien, welche der Welt Millionen Tonnen an Schadstoffen auflasten.

Die Welt soll befreit werden von finanziellen Lasten. Menschen sollen und wollen leben, Gemeinschaften haben. Kinder brauchen liebevolle, zeithabende Mütter, Väter, Geschwister, Nachbarn, Spielgefährten. Menschen brauchen faire Gerichte, Rechtssicherheit. Schlicht: es ist das Verlangen nach reiner Luft – innen wie aussen. Es ist das Verlangen nach Freizügigkeit ohne viel Aufwand. Es ist das Verlangen nach Ehrlichkeit und menschliche Größe. Es ist das Verlangen nach Ordnung und Sauberkeit.

Es ist das „Große V“. Ein Symbol für Aufwärtsentwicklung! Die Menschheit – auch und vor allem die Deutschen – befinden sich unten in diesem Dunklen dieses „das Große V“. Dort unten in dessen scheinbar ausweglosen, schwarzmagisch behafteten Enge.

Dort ist tatsächlich vieles eng: eng der Raum, eng die Zeit, eng die materiellen Mittel, beengend der Staat, beengend die menschlichen Beziehungen, ob privat, ob in der Firma, ob durch Angriffe im Staat und durch den Staat. Es ist einfach vieles eng und damit leidend. Korruptionscliquen treiben auf dieser untersten Ebene ihr Unwesen. Sie besetzen Sender, die zu Lügen verpflichtet. Sie bestimmen den Gehalt der Unterhaltungsindustrie. Die eine reine Ablenkung von den wahren Vorgängen.

Diese abartigen Kreise errichteten damals auch KZ`s. Auch über diesen stand verwässernd, verniedlichend, verführend, ablenkend der Spruch: „Arbeit macht frei!“.

Die Vergasung von damals zeichnet sich heute mittels einer anderen Art von Vergasung ab: etwa durch den Straßenverkehr, etwa über Chemtrailmaschinen, die am Firmament ihre Linien und Kreise ziehen und dabei Chemikalien ablassend. Ein Grund für den kollektiven Verfall.

Die Angriffe sind ebenso subtil wie multiple. Der „Weltkrieg“ von heute wird nicht über „lautes Geschrei“ und entsprechendes Ankündigen eingeleitet. Der Weltkrieg von heute findet etwa auch so statt: Die Menschheit wird für ihre grundsätzliche Nichtbeteiligung am „Irakkrieg“ mittels subtiler Maßnahmen bestraft. Es wird Rache geübt durch Realisierung einer Art von Geiselhaft. Hierzu dient die „Finanzkrise“, hierzu dienen die Chemtrailangriffe, die weltweit verlaufen. Über deutsche Medien findet ebenso ein alltäglich-nächtlicher Angriff auf die menschliche Würde statt wie anderswo. Vor allem sind es Privatmedien, die dieses niederträchtige Geschäft auftragsgemäß und gezielt verrichten.

Der Vatikan ist mit ein Opfer dieser Subversion, sprich Unterjochung.

Da ist nur über einen „Ausflug nach oben“ im Sinne etwa dem „Großen V“ heraus zu kommen. Das „Große V“ ist keine besonders neue Errungenschaft. Den Weg zeichnete schon die altgriechische Kultur und in deren Tradition die jüdisch-christliche Lehre, auch der Buddhismus. Auch im Prinzip der Islam.

Sämtliche Religionen kennen und verbreiten den Höhenentwicklungsweg. Nur – es wurden viele Bremsen „vorgelagert“.

Der Weg nach oben ist der Menschheit als Kollektiv vorerst noch verbaut. Aber die Sperren lösen sich. Es bedarf nur eines zündenden Funkens. Wie das vor sich gehen soll, bleibt vorerst ein kosmisches Geheimnis. Das „Große V“ ist schon heute in Ansätzen „beweisbar“.

Das „Große V“  ist ein frei zugängliches, nahezu kostenfreies.

Die „Götter“ kennen kein Copyright, die da alles sehen, registrieren. Jegliche Bemühung um den Ausweg beispielsweise. Jegliche Träne für die Welt, jegliches Verlangen, dem Ich zu entweichen und der Größe sich zu nähern. Sollte großes Leiden auf die Menschheit zukommen, was ja auch schon ist für etwa die Hälfte der Menschheit, dann wird es ein potentiertes Verlangen nach einem Ausbruch aus dem Labyrint geben, ein Ausbruch aus einer Art von verstecktem KZ.

Der Ausbruch gelingt durch Erkennen, durch entsprechendes Tun. Der Weg heraus lässt sich nicht durch Selbstüberrumpelung und bloße Selbstsuggestion erreichen. Der Weg heraus setzt ein Gespür für das „Große Ganze“ voraus. Das ist das genaue Gegenteil von Egozentrik, Egoismus, Ichbezogenheit. Nur Letzteres führt zu Selbstunterwerfung und in die Unterwerfung der Umwelt.

Diese Untugenden haben sich aufgebraucht. Sie erwiesen sich als offen selbst- und fremdzerstörerisch. Sie führten hin zu diesen Untugenden, welche Korruptionscliquen anhängen, die in ihrer unsäglichen Gier eine Welt des Elends und Jammern schufen.

Die Menschheit hat sich von dem Joch zu befreien. Korrupte Cliquen dürfen nicht weiter regieren. Sie müssen aufgelöst, ja geradezu erlöst werden. Im Roman ANTARIS steht, wie das gehen könnte. Und weit vor ANTARIS steht es in den Heiligen Schriften, die im VATIKAN lagern, von denen einige Inhalte an die Öffentlichkeit gelangten. Eine Besserung der Menschheit trat nicht ein.

Seit Eindämmung der Herrschaft des kirchlichen und weltlichen Adels rutschte die Menschheit tiefer und tiefer. Sie ist nun an einem vorläufigen Tiefpunkt angelangt. Es kann noch tiefer gehen. Dann jedoch befände sich die Menschheit in einer Art von kollektivem, weltumspannendem Holocaust.

Diesen absoluten Tiefpunkt muss sie n i c h t erreichen. Es gibt wohl kein Gesetz, welches dieser Menschheit dieses Schicksal auferlegt. Wenn, dann hat sie sich dieses selbst auferlegt. Durch eine riesengroße Torheit! Oder steckt dahinter eine psychische Erkrankung? Ob Dummheit oder sie – beides kann beendet werden! Durch Wissen und Tun! Und vor allem Heilen!

c.antaris

Leserstimmen zur Weltfinanzkatastrophe, hier . . .

A n h a n g:   Diskussionen in SZ-Online zum Thema „Finanzkrise“ , dazu unter

Die Welt-Finanzkatastrophe, die chemische und radioaktive Verseuchung der Welt, der Holocaust und der Vatikan

In 2. Welt-Finanz-System, Chemtrail-Reportagen on Februar 1, 2009 at 6:34 pm

von cicerone

19.6.2010

Wie hängt das alles zusammen?

(1) Warum wird der Vatikan angegriffen? Die fatale Hetze von deutschen Massenmedien gegen den Vatikan.

(2) Das ZdF bestätigte die Existenz der Chemtrails (Chemisierung des Luftraums und damit der Böden und Gewässer, Flora, Fauna und Mensch).  Dazu ein Ausschnitt aus dem ZdF-Fernsehen.

(3) Wem dient die Weltfinanzkatastrophe?

(4) Warum die Welt-Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko?

______________________

ad (1) Der Vatikan steht seitens der deutschen Presse und TV schwerstens unter Beschuss. Diskussionsteilnehmer in Onlineforen u.a. von SPIEGEL.de kommen mit ihren Pro-Vatikan-Beiträgen nicht zu Wort. Teilweise entspricht die Hetze von deutschen Medien gegen den Vatikan dem Kern der Hetze deutscher Medien gegen die Kath. Kirche im Dritten Reich.

Warum wird der Vatikan derart angegriffen? Weil er einen britischen Klerikalen in die katholische Kirche eingegliederte, der ausgerechnet nicht nur das Ausmaß des Holocaust (statt 6 Millionen, 0,3 Millionen), sondern auch die offizielle Version des 11. September 2001 leugnet?

Der Vatikan stellte sich auch gegen die Urheber der Weltfinanzkatastropphe. Das vollkommen zurecht. Denn die könnte zu vielen Millionen Toten und Kranken, Verelenden in aller Welt führen.

SPIEGEL-Online ließ heute am 1.2.2009 im Zeitraum von etwa 17.45 Uhr bis 19.00 Uhr kaum Pro-Vatikan-Beiträge zu. Vor allem keine Antaris-Beiträge.

Nicht einmal diesen um 18.45 Uhr:

18.45

x-ter Versuch


>Unter der Herrschaft des kirchlichen und weltlichen Adels kein Holocaust denkbar
Der Holocaust wurde denkbar unter einem braunen Pöbel ohne Bildung und Moral – er ist mit die Folge der Weltwirtschaftskatastrophe 1929 mit anschließender organisierter Aufhetzung der Massen. An dieser Hetze hat sich der Vatikan n i c h t beteiligt, auch wenn er sich nicht genügend deutlich dagegenstellte. Zu fragen ist, von welcher Seite diese braune Brühe finanziert wurde, die den Holocaust zu dem machte, was er ist. Das angesichts dieser Diskussion gesagt. c.a.
<

Schon gar nicht wurde der Beitrag veröffentlicht, obgleich dreimals der Versuch unternommen worden war:

>Die Weltfinanzkatastrophe, der Holocaust und der Vatikan

Der Holocaust war das größte Verbrechen der Weltgeschichte. Ich war nicht dabei und nicht beteiligt. Unser Familienoberhaupt als Richter in Passau ab Herbst 1941 im Widerstand gegenüber dem Hitlerregime. Das Hitlerregime wurde durch Finanzkreise aus dem In- und Ausland massiv gefördert.

Unsere Familie befindet sich im Widerstand gegenüber der Finanzmafia seit Mitte der 70er Jahre und wird seit den ersten Veröffentlichungen im Jahre 1980 massiv verfolgt.

Die Weltfinanzkatastrophe von heute könnte sich zu einem Massenverbrechen in einer Dimension auswachsen, welche in der Geschichte der Menschheit einen negativen Spitzenplatz einnehmen dürfte.

Geht schon die Zerstörung des afrikanischen Kontinents wie das Ausmaß der Zerstörung der globalen Umwelt auf das Konto dieser Branche, wird es schwierig werden für die, die sich der Errungenschaften des westlichen Kapitalismus rühmen.

Der Vatikan hat den Holocaust n i c h t geleugnet. Er hat sein Ausmaß nochmals bestätigt. Ein britischer Bischof leugnet ihn. Der vertritt auch die These, der 11. September 2001 sei das Werk der Bush-Regierung gewesen.

Interessant ist, dass viele von denen, die den Holocaust in den Mund nehmen und so tun, als würden sie sich damals den Verbrechen widersetzt haben, sich gegen die Finanzmafia in dem Ausmaß von heute nicht zu stellen wagen.

Diese Finanzmafia wird jedoch viele hundert Millionen Menschen in ein soziales Elend ohne Ende jagen.

Es ist anzunehmen, dass der Vatikan die Hintergründe kennt. Die Zerstörung der gesamten Schöpfung steht letztlich auf dem Spiel. An diesem Werk wirken mit an vorderster Stelle Finanzkreise und ihre Mitläufer, die, die schweigen.

Es ist unglaublich, dass dieser Branche weitere hunderte Milliarden USD in den Rachen geschoben werden, obgleich sie sich als hochkriminell erweist.

Das Verhalten der Gegner des Vatikan ist nicht widerspruchsfrei, ja sogar unglaubwürdig.

constantin antaris, fm-tv.net<

SPIEGEL ONLINE Forum > Diskussion > Gesellschaft > Schadet der Papst mit seinem Handeln der katholischen Kirche?

Link:

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=6173&page=50

______________________

>CHEMTRAILS<

ad (2) Eine andere wichtige Sache betrifft das Thema >Chemtrails<.

Das Zdf ließ in zwei Sendungen Kenntnisse zu dieser Problematik erkennen.

Zum einen in der Sendung

http://de.youtube.com/watch?v=RbKH_ZAh9oI&feature=related

zdf_chemtrails_1

Video oben: Play

Zum anderen in der Sendung(ZdF-Wetterbericht)

http://de.youtube.com/watch?v=Xot1EI4s6j0.


Play: http://de.youtube.com/watch?v=Xot1EI4s6j0

Deutsche Medien rücken mit der Wahrheit erst heraus, wenn es bereits zu spät ist und kein nennenswerter Widerstand zu befürchten.

Medien haben wesentlich dazu beigetragen, dass Politiker nicht die Wahrheit zu sagen wagen. Denn Medien befinden sich in der Regel der Großwirtschaft, welche stets dazu neigt, die Lage zu beschönigen und das Volk in seinen negativen Trieben zu fördern und für sich auszunutzen.

Ein unmündiges Volk ist das liebste Volk – für die Wirtschaft wie für die Medien.

Um das Volk weich zu kochen, muss es mit den verschiedensten Mitteln und Methoden traktiert werden. Dazu dienen auch die Chemikalien aus der Luft, sprich von Militärflugzeugen etc.  (sog. Chemtrails).

Der Vatikan steht als moralische Autorität dem im Wege, zumal er sich auch gegen die Gewinnler der Weltfinanzkatastrophe gerichtet hatte.

Kirchen haben sich in die Politik einzumischen

Was ist und was wird, tun sie es nicht? Etwa wiederum nicht wie das im Dritten Reichen passiert?

Wer will, dass sie es wieder nicht tun?

Einer der Star-Redakteure der Süddeutschen Zeitung schrieb am 6.2.2009 in der Onlineausgabe der SZ unter der Artikelüberschrift „Merkel und Benedikt XVI.- Der beleidigte Papst“, die Kanzlerin habe zurecht den Papst zur Stellungnahme aufgefordert.

Denn der Papst habe sich durch seine Entscheidung in die Verhältnisse der Bundesrepublik, damit in ihre Politik eingemischt und Schaden angerichtet. Die päpstliche Rehabilitierung eines Holocaust-Leugners sei eine politische Angelegenheit, so Prantl.

Die Kirche darf seit dem Bismarck-Verbot aus dem Jahre 1871 von der Kanzel herab keine staatlichen Angelegenheiten erörtern.

Es ist keine Frage, dass damit der erste Kanzler des Deutschen Reiches gleich im ersten Jahr – 1871 – die Kirchen an die Kandare nahm.

Seitdem begann es ja auch mit einer rasanten Absturzentwicklung des jungen Reiches, welche zunächst tief in die Niederungen der Ersten Weltkriegskatastrophe von 1914 bis 1918 mit der Konsequenz der Verrohung von Millionen Europäern, eingeschlossen Deutsche, tauchte.

Nachdem die unkontrollierbar werdende Politik die Triebtore nach unten öffnete, sprich die Massen in den knechtenden Industrialisierungs- und Konsumierungsprozess zwang, war kein Halten mehr: die Entwicklung nahm ihren verhängnisvollen Lauf.

Unter dem kirchlichen und weltlichen Adel wäre es mit Sicherheit zu dieser Weltkatastrophe n i c h t gekommen.

Der Adel hätte mit Sicherheit einem solchen fragwürdigen Fortschritt die Riegel vorgeschoben. Es wäre bei einer Welt der Beschaulichkeiten und Bescheidenheiten, wenn auch teilweise Unbequemlichkeiten für die Massen, geblieben.

Die Massenverbrechen des 20. Jahrhunderts wären ausgeblieben.

Die französische Revolution war insofern – da sie auch die übrigen Teile Europas erfasste – eine einzige Katastrophe für Mitteleuropa als Kultureinheit. Die Aufklärung brachte insofern nichts anderes ein als eine noch größere und noch fatalere Entfesselung niederer menschlicher Triebe.

Die Kreuzzüge und Hexenverbrennungen standen damit ebenso außer jeglichem Verhältnis zu den verbrecherischen Handlungen, wie sie dann im 20. Jahrhundert in Europa zig Millionen Menschen erfassten.

Die Welt heute – sie ist die Folge dieser Entfesselung. Die Welt heute versinkt nicht nur in der Flut von unüberblickbaren Schadstoffen, die die meisten Menschen heute erbärmlich kaputt aussehen lassen.

3000 Millionen Menschen in aller Welt hängen in der Falle der Armut, der Umweltschäden, damit in gesundheitsgefährdenden Umgebungen und Bedingungen fest.

Wenn das ein Fortschritt der Weltzivilisation sein soll!

In der Bundesrepublik sind inzwischen mehr als zwanzig Millionen Menschen von der Armutsentwicklung direkt oder zumindest indirekt schwer betroffen. Über dreissig Millionen leiden an Allergien.

Die rasante Abwärtsentwicklung kann sehr schnell in einem allgemeinen sozialen und existentiellen Elend für über 50 Millionen Menschen allein in der Bundesrepublik enden.

Wenn der erste Kanzler des Deutschen Reiches im Jahre 1871 den Maulkorb für die Kirchen erließ, hat er Dienste eines Geld- und Banken- und Börsenkartells erfüllt.  Bismarck auch war es, der hinter der Ermordung des letzten großen bayerischen Königs – König Ludwig II. – im Juni 1986 als Mitbeteiligter stand. Seitdem ging es nicht nur mit der Moral der Bayern dramatisch bergab.

Kirchen müssen sich einmischen. Denn TV-Sender, Medien tun dies nur sehr ungenügend: während sie einerseits die Perversion einer entfesselten Marktwirtschaft regelrecht promoten, könnten sie in sogenannten Alibisendungen auf Gegenkurs gehen wollen. Das möglicherweise deshalb, um ihre Hände später in Unschuld waschen zu können.

richard kendel

cicerone

zur Titelseite