fmtvnet

Archive for März 2009|Monthly archive page

Noch bemerken die meisten Deutschen nicht, was gespielt wird . . . .

In akute Notstandslage on März 25, 2009 at 9:54 pm

noch mal eine Sondermeldung zum gleichen Thema: Absturz Deutschlands

In der heutigen Sueddeutschen-Online – 25.3.2009 – wird weiter ausgepackt: der Absturz Deutschlands ist Tatsache. Die jedoch nehmen die meisten Deutschen nicht zur Kenntnis.

Sie wollen sie nicht zur Kenntnis nehmen.

Die Sueddeutsche.de

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/206/462819/text/#readcomment

„Der Absturz naht“

absturz-deutschl_sz_25-3-09


Noch spüren die Deutschen den Konjunktureinbruch nicht – doch das wird sich bald ändern. Die Politik wird die Belastungen dann nicht mehr abfedern können.“

Konjunktur, ddp

Kaum ein Ökonom hat vor ein paar Monaten damit gerechnet, viele Politiker wollten es nicht wahrhaben, nun lassen sich die bitteren Tatsachen nicht mehr leugnen: Das Jahr 2009 wird wirklich katastrophal. Um vier bis fünf Prozent dürfte die Wirtschaftsleistung zurückgehen. Darauf läuft die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung hinaus.“

(SZ vom 25.03.2009/tob)

Die SZ: Die „Verbraucher“ würden immer noch von sinkenden Sprit- und Lebensmittelpreisen und weiteren Kostenvergünstigungen profitieren. Es gäbe damit eine starke Diskrepanz zwischen der Wirklichkeit und der Vorstellung.

Bis Ende 2010 könnte die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 1,5 Millionen wachsen. In vielen Privathaushalten, die auf die Krise jetzt noch erstaunlich gelassen reagieren, wird Verzweiflung herrschen.“

Der Staat würde sich überfordern und die Sozialkassen leergeräumt sein.

Kommentar dazu:

Allein die Tatsache, dass ein ganzes Volk als „Verbraucher“ eingestuft und damit weiter erniedrigt wird, allein die Tatsache, dass Deutschland der größten Plünderergruppe der Weltgeschichte ausgesetzt wurde, allein die Tatsache, dass genau dieses Deutschland schon nach 1919 schwer ausgeplündert worden war, nachdem es trickreich den Krieg (die USA als Falle) verlieren musste, allein die Tatsache, dass britisch-amerikanische Banken Hitlers Aufrüstung und Kriege finanziert hatten, um dieses Deutschland erneut in eine Falle zu locken, so genügen allein diese Tatsachen, um wichtige Fragen zu stellen: welche Rolle nehmen gewisse angelsächsische Kreise heute und nahmen sie in der jüngsten Vergangenheit ein, wenn sie die deutschen Medien und die deutschen Börsen an sich reissen, über Hedgefonds Deutschland ausraubten, die deutschen Regierungen zum Stillhalten zwingen?

Wir wissen auch dieses: diese Plündererkreise sind es auch, welche den Koeppls seit nun über 28 Jahren zusetzen . . .

Sie können auf deutsche Kollaborateure setzen: denn es hat viele Menschen in Deutschland, denen Geld vor Moral geht.

Und wenn dies zu Lasten des Wohl des Landes geht.

Leserkommentare:

25.03.2009 15:50:29

ca-canaris: Der Artikel „Der Absturz naht“ war schon aktuell unter der Kanzlerschaft Helmut Kohl

Wie so oft auf dem Sektor „Politik“, kommt der Massen-Deutsche zu spät dahinter. Und echten Eliten fehlt die Fähigkeit zum Zusammenschluss.

Tatsache ist, dass der verhängnisvolle Kurs der BRD in die Kanzlerschaft Helmut Kohls fällt. Unter ihm wurden die Weichen auf „Abriss der BRD“ gestellt.

Daher konnten sinnvolle Warnungen nur die sein, die rechtzeitig vor Kohl warnten. Kohl ist identisch mit schwerer Korruption (politisches Krebsgeschwür).

ca-canaris

ca-canaris:

Antwort für C Polo!

Die fahren einen destruktiven Kurs – intern abgesprochen. Das ist die ganze Antwort.

cc.

25.03.2009 12:45:23

ca-canaris: vor dreissig Jahren zu warnen begonnen

Vor 30 Jahren zu warnen begonnen

Die meisten Deutschen haben vor 30 Jahren das schon gar nicht geglaubt, was die Warnungen anbetrifft.

Wenn sie es nicht mal heute glauben, dann hätten wir (es sind mehrere, die sich mit den Entwicklungen damals intensiv und seriös beschäftigt hatten) mit weiteren Warnungen über Großmedien schon gar keine Chance gehabt.

ca-canaris

Advertisements

Banden regieren Deutschland ?

In akute Notstandslage on März 22, 2009 at 12:58 pm

22.3.2009

Warnungen zu Anfang der 80er Jahre erfolgten sachlich richtig und rechtzeitig

Warnungen vor einem ökonomischen und sozialen Desaster des Westens

Banden regieren Deutschland

von ca-canaris

Die Warnungen wurden nicht gehört. Das zeigt sich 28 Jahre später. Medien hatten sie weitestgehend hintertrieben. Medien im Dienste von Korruptionskreisen, denen an der Ausraubung der Steuerkassen und der Bürger in Höhen von Billionen US-Dollar direkt gelegen.

Die heute bekannte Finanzkatastrophe hatte längst ihrer Vorläufer in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. Allein der Natorüstungssektor hat zu Vergeudungen in den einzelnen Staatshalten der Nato in Höhe von über drei Billionen US-Dollar im Verlauf von vier Jahrzehnten geführt., dazu unter „MRC-Tornadoaffaire 1980/1982„.

Die Verschwendung ging einher mit einem Großangriff auf den Kultursektor, ging einher mit einem Promoten niederster Werte durch Medien, von dem jeder verständige Mensch weiß, dass das in den Abgrund führen wird.

Den haben wir jetzt. Die Massen erleben ihn noch nicht genügend schmerzhaft. Selbst wenn das, ist nicht gewiss, dass sie jemals einen Aufstand wagen. Und es ist zu erwarten, dass dieser keineswegs von kompetenter Seite geführt werden würde.

Der Zustand der deutschen Bevölkerung etwa zum derzeitigen Stadium der Wehrlosigkeit lässt nichts Gutes ahnen. Es bilden sich in Deutschland längst weitere Banden aus, die es an krimineller Energie nicht missen lassen. Sie finden sich nicht nur in den Spitzen der Politik und Wirtschaft, sondern auch in den Kreisen der Anwaltschaft und Justiz.

Eine Totalbedrohung für dieses Staatswesen: die Gesetzestreue sank auf ein vorläufig niederstes Niveau. Nehmen weiter kriminelle Banden überhand, bedeutet das das entgültige Aus des deutschen Rechtsstaates und die Herbeiführung der Verelendung des Volkes.

_____________________

Die Koeppls, welche Anfang der 80er Jahre mit ernsthaften Warnungen an die Öffentlichkeit zu treten begonnen hatten (siehe u.a. MRCA-Tornadoaffaire 1980/1982), wurden von Beginn dieser ihrer Aktivitäten an – 1980 ff – durch Korruptionscliquen beschattet und bedrängt. Sie ließen sich jedoch nicht einschüchtern. Nur in 1980 hatten sich Massenmedien zur Veröffentlichung ihrer Warnungen hergegebenen, danach sich ziemlich einheitlich verweigert. Zum Verhängnis der Republik und darüber hinaus.

28 Jahre lang ist ihr Einsatz in Medien damals weitgehend unverhallt geblieben.

Was sie ernteten waren und sind indirekte und direkte Korruptionsangriffe, wozu die Angriffe der HypoVereinsbank im Jahre 1999 gehören dürften (Schaden weit über Euro 250.000). Und es traten mögliche Trittbrettfahrer hinzu, darunter ein Münchner Rechtsanwalt von Trotha, welcher zusammen mit einem mit ihm befreundeten Ex-Anwalt Thomas S. im Zeitraum Oktober 2007 bis März 2009 eine ganze Kette von Prozessen und anderen Verfahren einleitete, die Staatsanwaltschaft München jedoch nahezu allesamt abwies (bisheriger Schaden weit über Euro 20.000). Die Versuche Trothas wie Seiferts sind möglicherweise nicht nur rachemotivbedingt, sondern darauf gerichtet, die Koeppls zu kriminalisieren bzw. politisch kalt zu stellen, wie dieses schon der Wirtschaftsfahnder Krügel in der Zeit von 2002 bis 2004 versucht hatte.

All diese genannten Personen hatten möglicherweise dabei darauf gesetzt, dass sie durch Korruptionscliquen unterstützt werden.

Insgesamt verhält sich das deutsche Volk ruhig – obgleich es wissen muss oder wissen könnte, dass das Finanzdesaster zu unhaltbaren sozialen und demografischen Zuständen in Deutschland führen wird (dazu unten die jüngste Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppls ). Wenn das deutsche Volk in eigenen Angelegenheit derart nachlässig, wird es sich in den Angelegenheiten der Koeppls kam anders verhalten. Und diese sind für dieses Volk ganz sicherlich nur Nebensache, sofern es überhaupt davon erfährt.

Von der deutschen Beamtenschaft ist auch kaum direkter Widerstand zu erwarten, obgleich ihr durch das Finanzdesaster die finanziellen Mittel direkt unter den Füßen weggezogen werden.

Die deutsche Polizei wird dem Problem der Verlotterung der allgemeinen Sitten nicht Herr: kann sie auch nicht. Sie hat dem Problem allgemeiner Bandenbildung und Bildung von Seilschaften keine entsprechenden Mittel entgegen zu setzen. Das mit ebenso fatalen Wirkungen für das Land und seine Gesellschaft für die letzten Gesetzesgetreuen und Anständigen im Land.

Um dem Problem wirklich die Zähne zu ziehen, müsste die Deutsche Polizei durch alle Sektionen hindurch eine Mittelausweitung um das Dreifache des Bisherigen erfahren. Außerdem – weil diese Mittelaufstockung allen nicht genügt – müsste das deutsche Militär auf Einsätze im Inneren vorbereitet werden (Ausrufung des allgemeinen Notstandes): Jedoch – die Verlotterung der Spitzen der Gesellschaft mit Folgen bis tief ins Volk hinein, die Gesetzesuntreue hat sintflutartige Ausmaße angenommen. Und die Wegsehgesellschaft tut ein Übriges, dass es zu keiner vernünftigen Gegenbewegung kommt.

Der SPIEGEl-Online berichtet am 22.3.2009 ganz aktuell unter „Polizisten beklagen wachsende Gewalt gegen sich“, http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,614772,00.html

spiegel_22-3-09

Polizisten werden offenbar immer öfter Opfer von Gewalt. Innenpolitiker präsentieren bedrückende Zahlen, nach denen die Attacken innerhalb von zehn Jahren um fast ein Viertel (25%) zugenommen haben.

Schon vermeintliche Nichtigkeiten können Grund für brutale Angriffe sein.“

Der Chef der Bundespolizei, Matthias Seeger, beklagte, der Respekt vor Polizeibeamten sei „allgemein gesunken, insbesondere bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund.<

Ende des Zitats

Die Entwicklung war von Seite der Spitzen der Politik bereits Anfang der 80er Jahre – vor allem dann unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl – gewollt.

Wer die fatale Qualität des deutschen Fernsehens – vor allem Privatfernsehens – feststellen wird, wird keine Probleme, haben, fündig zu werden.

Noch schlimmer geht es zu in den Medien des Internets und der frei zugänglichen Videotheken und PC-Spielhöllen.

Die Regierung und der Behördenapparat ließ – angetrieben durch die Mainstreammedien – die Heranbildung von jugendlichen Monstern regelrecht – ja willentlich – zu.

Neben die versteckte Gewalt durch Korruptionscliquen oben tritt nun eine offene Gewaltbereitschaft von Jugendlichen unten.

Im Mittelbau der Gesellschaft tummelt sich ohnehin schon jede Menge von Egomanen, die mit dem Volk und seinem Grundgesetz nichts am Hut, die durchaus dazu bereit, die Interessen ihres Volkes, den eigenen Interessen zu opfern.

Es gelangen keine qualifizierten Personen nach oben in die Führungsebenen von Politik, Wirtschaft, Medien.

Das Gemeinwesen stirbt . . . .

Nicht nur das in Deutschland.

ca-canaris

zur aktuellen Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppls

MITTEN IN DER NOT – Ein Film als Mittel der Notwehr

In akute Notstandslage, HypoVereinsbank und andere on März 20, 2009 at 1:27 am

20.3.2009

Banken-Finanz-Katastrophe

Bevölkerungen ließen sich ablenken

richard kendel

Der Film – eigentlich nur ein grober Entwurf – ist aus einer akuten Notlage heraus entstanden. Reiche Schichten verwehrten jegliche Unterstützung.

Sie unterstützen nur Programme, die es mit dem GRUNDGESETZ nicht so ernst meinen und für dieses nicht auf die Barrikaden gehen.

Reichen ist das GRUNDGESETZ egal: danach sieht es aus. Jedoch, sie wähnen sich als positiv.

Viele Millionen Menschen – ja zig-Millionen –  in Deutschland werden buchstäblich vor die Hunde gehen: es ist zum Auswandern!

Die davor gewarnt hatten – eben diese Koeppls – mit? Aber sie haben den Kampf gegen diese mafiaähnlich organisierten Cliquen noch nicht aufgegeben.

zum Film

Der Film stellt unter Beweis, dass Medien wie die ARD, dass Regierungspolitiker die Lage verstanden haben – leider zu spät.

Ex-Staatsanwalt, Ressortleiter der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, Heribert Prantl sagt es dennoch Politikern und Öffentlichkeit ins Gesicht: diese Bankenvertreter gehören durch Staatsanwaltschaften vor Strafgerichte gezehrt.

Der Bundesminister für Finanzen spricht in der ARD von faktischer Enteignung des Volkes durch diese Banken, insbesondere durch die Hypo Real Estate, der Mutter, die HypoVereinsbank, welche die Koeppls (Korruptionsermittler seit 1974) indirekt mitenteignete.

Vollstrecker dienen wie die Justiz insgesamt (einige Beamte, die sich widersetzen, ja – einige tausend, die zumindest innerlich gegen diese Banditen eingestellt – das ist zu wenig!) willig – eigentlich rechtswidrig – diesen Finanzhaien bzw. Hochkriminellen.

Viele Millionen Menschen – ja zig-Millionen –  in Deutschland werden buchstäblich vor die Hunde gehen: es ist zum Auswandern!

Das Volk – es schläft. Es ließ sich und lässt sich scheinbare Weisheiten, die jedoch die Strategien sind des kollektiven Wegblickens, aufbinden.

Zwar ist es theoretisch richtig, dass die Welt besser werden würde, würde jeder an das Gesamtwohl denken und auch so handeln. Allerdings gelänge das nicht in dieser konkreten Lage.

Denn die Vorteile eines rechtswidrig erlangten Vermögens überwiegen in den Kreisen, die sich vom Staat und von der Gesellschaft geschützt, unbehelligt zumindest fühlen dürfen.

Daher wirkt das kollektive Wegsehen – als positives Lebensgefühl getarnt – fatalst (weiteres dazu weiter unten unter >Anmerkung<).

Wie schlau ist Deutschland?“ lässt das ZdF die Bundesbürger – darunter viele Prominente – dazu ausfragen.

Jedenfalls, das Volk war nicht schlau genug, um diese Kletten bzw. Seilschaften von Banken und Börsenhaien und ihre Greifzangen zu erkennen und sich ihrer zu erledigen. Viele Reiche, Prominente, sogenannt Positiv-Denker und Positiv-Handelnde: sozusagen mitgehangen, mitgefangen.

Das Gemeinwesen stürzt ab.

Wie tief, ist nicht zu ermitteln.

Werden die Reichen nicht zur Vernunft gebracht, oder werden die Bürger nicht wachsamer,

wird der Absturz der sein wie 1944/1945.

Es sind diesmal Bomben von innen wie von aussen . . .

Auch damals hatten die meisten Deutschen – während die Bomben herunterhagelten – fatalistisch  und fatalst an einen Endsieg gedacht.

Widerstand kaum vorhanden.

H e u t e  ähnlich.

Die Wiedergeburt eines Versagertypus – diesmal durch Kollektoren bzw. Sender wie SAT1/ProSieben, RTL, N24, n-tv, Vox, ganz klare Kommerzsender wie das München TV entscheidend verursacht.

Das Wegsehen vor den Mißständen wird als Erfolgsmodell verkauft.

Gute Nacht, Deutschland!

richard kendel

Anmerkung:

Wer behauptet, er könne sich und seine Umgebung positiv stimulieren, soll mal einen Blick auf Stadtbevölkerungen werfen. Oder besser – er sollte mal bei sich selbst anfangen: gelingt es ihm etwa, seinen verknitterten Schal per Gedanke salonfähig zu glätten; kann er etwa gar seinen Gehsteig per positivem Blick reinigen oder muss er doch Hand anlegen; kann er etwa per Telekinese Einfluss darauf nehmen, ob ein Schiff – auf dem er sich zufällig befindet – mitten in ein Sturmtief steuert oder nicht und falls da hineingeraten: kann er das Unheil verhindern, indem er die Schiffsbesatzung zum Schließen sämtlicher Schoten bewegt? Kann er per Telekinese seinem Wohnungsnachbarn die Vollstrecker vom Hals halten und tut er es dann auch?

Er kann sich einreden, einen Parkplatz zu bekommen, oder gar einen Platz an der Sonnenseite. In der Regel jedoch werden dann andere, die es vielleicht nötiger hätten, ausgeschlossen sein. Und das ist auch wiederum nicht im Sinne des Gesamtwohls.

Wenn er das nicht kann, dann soll er still sein und nicht von einer Ebene träumen, die er nicht mal in Ansätzen zu erklimmen vermag . . .

Zu all dem ist nämlich eins nötig: ehrlich sein, gesamtbezogen sein (also keineswegs selbstbezogen), unmaterialistisch sein, zu Opfern bereit sein und viel Ausdauer aufbringen!

zur Titelseite