fmtvnet

Banden regieren Deutschland ?

In akute Notstandslage on März 22, 2009 at 12:58 pm

22.3.2009

Warnungen zu Anfang der 80er Jahre erfolgten sachlich richtig und rechtzeitig

Warnungen vor einem ökonomischen und sozialen Desaster des Westens

Banden regieren Deutschland

von ca-canaris

Die Warnungen wurden nicht gehört. Das zeigt sich 28 Jahre später. Medien hatten sie weitestgehend hintertrieben. Medien im Dienste von Korruptionskreisen, denen an der Ausraubung der Steuerkassen und der Bürger in Höhen von Billionen US-Dollar direkt gelegen.

Die heute bekannte Finanzkatastrophe hatte längst ihrer Vorläufer in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. Allein der Natorüstungssektor hat zu Vergeudungen in den einzelnen Staatshalten der Nato in Höhe von über drei Billionen US-Dollar im Verlauf von vier Jahrzehnten geführt., dazu unter „MRC-Tornadoaffaire 1980/1982„.

Die Verschwendung ging einher mit einem Großangriff auf den Kultursektor, ging einher mit einem Promoten niederster Werte durch Medien, von dem jeder verständige Mensch weiß, dass das in den Abgrund führen wird.

Den haben wir jetzt. Die Massen erleben ihn noch nicht genügend schmerzhaft. Selbst wenn das, ist nicht gewiss, dass sie jemals einen Aufstand wagen. Und es ist zu erwarten, dass dieser keineswegs von kompetenter Seite geführt werden würde.

Der Zustand der deutschen Bevölkerung etwa zum derzeitigen Stadium der Wehrlosigkeit lässt nichts Gutes ahnen. Es bilden sich in Deutschland längst weitere Banden aus, die es an krimineller Energie nicht missen lassen. Sie finden sich nicht nur in den Spitzen der Politik und Wirtschaft, sondern auch in den Kreisen der Anwaltschaft und Justiz.

Eine Totalbedrohung für dieses Staatswesen: die Gesetzestreue sank auf ein vorläufig niederstes Niveau. Nehmen weiter kriminelle Banden überhand, bedeutet das das entgültige Aus des deutschen Rechtsstaates und die Herbeiführung der Verelendung des Volkes.

_____________________

Die Koeppls, welche Anfang der 80er Jahre mit ernsthaften Warnungen an die Öffentlichkeit zu treten begonnen hatten (siehe u.a. MRCA-Tornadoaffaire 1980/1982), wurden von Beginn dieser ihrer Aktivitäten an – 1980 ff – durch Korruptionscliquen beschattet und bedrängt. Sie ließen sich jedoch nicht einschüchtern. Nur in 1980 hatten sich Massenmedien zur Veröffentlichung ihrer Warnungen hergegebenen, danach sich ziemlich einheitlich verweigert. Zum Verhängnis der Republik und darüber hinaus.

28 Jahre lang ist ihr Einsatz in Medien damals weitgehend unverhallt geblieben.

Was sie ernteten waren und sind indirekte und direkte Korruptionsangriffe, wozu die Angriffe der HypoVereinsbank im Jahre 1999 gehören dürften (Schaden weit über Euro 250.000). Und es traten mögliche Trittbrettfahrer hinzu, darunter ein Münchner Rechtsanwalt von Trotha, welcher zusammen mit einem mit ihm befreundeten Ex-Anwalt Thomas S. im Zeitraum Oktober 2007 bis März 2009 eine ganze Kette von Prozessen und anderen Verfahren einleitete, die Staatsanwaltschaft München jedoch nahezu allesamt abwies (bisheriger Schaden weit über Euro 20.000). Die Versuche Trothas wie Seiferts sind möglicherweise nicht nur rachemotivbedingt, sondern darauf gerichtet, die Koeppls zu kriminalisieren bzw. politisch kalt zu stellen, wie dieses schon der Wirtschaftsfahnder Krügel in der Zeit von 2002 bis 2004 versucht hatte.

All diese genannten Personen hatten möglicherweise dabei darauf gesetzt, dass sie durch Korruptionscliquen unterstützt werden.

Insgesamt verhält sich das deutsche Volk ruhig – obgleich es wissen muss oder wissen könnte, dass das Finanzdesaster zu unhaltbaren sozialen und demografischen Zuständen in Deutschland führen wird (dazu unten die jüngste Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppls ). Wenn das deutsche Volk in eigenen Angelegenheit derart nachlässig, wird es sich in den Angelegenheiten der Koeppls kam anders verhalten. Und diese sind für dieses Volk ganz sicherlich nur Nebensache, sofern es überhaupt davon erfährt.

Von der deutschen Beamtenschaft ist auch kaum direkter Widerstand zu erwarten, obgleich ihr durch das Finanzdesaster die finanziellen Mittel direkt unter den Füßen weggezogen werden.

Die deutsche Polizei wird dem Problem der Verlotterung der allgemeinen Sitten nicht Herr: kann sie auch nicht. Sie hat dem Problem allgemeiner Bandenbildung und Bildung von Seilschaften keine entsprechenden Mittel entgegen zu setzen. Das mit ebenso fatalen Wirkungen für das Land und seine Gesellschaft für die letzten Gesetzesgetreuen und Anständigen im Land.

Um dem Problem wirklich die Zähne zu ziehen, müsste die Deutsche Polizei durch alle Sektionen hindurch eine Mittelausweitung um das Dreifache des Bisherigen erfahren. Außerdem – weil diese Mittelaufstockung allen nicht genügt – müsste das deutsche Militär auf Einsätze im Inneren vorbereitet werden (Ausrufung des allgemeinen Notstandes): Jedoch – die Verlotterung der Spitzen der Gesellschaft mit Folgen bis tief ins Volk hinein, die Gesetzesuntreue hat sintflutartige Ausmaße angenommen. Und die Wegsehgesellschaft tut ein Übriges, dass es zu keiner vernünftigen Gegenbewegung kommt.

Der SPIEGEl-Online berichtet am 22.3.2009 ganz aktuell unter „Polizisten beklagen wachsende Gewalt gegen sich“, http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,614772,00.html

spiegel_22-3-09

Polizisten werden offenbar immer öfter Opfer von Gewalt. Innenpolitiker präsentieren bedrückende Zahlen, nach denen die Attacken innerhalb von zehn Jahren um fast ein Viertel (25%) zugenommen haben.

Schon vermeintliche Nichtigkeiten können Grund für brutale Angriffe sein.“

Der Chef der Bundespolizei, Matthias Seeger, beklagte, der Respekt vor Polizeibeamten sei „allgemein gesunken, insbesondere bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund.<

Ende des Zitats

Die Entwicklung war von Seite der Spitzen der Politik bereits Anfang der 80er Jahre – vor allem dann unter der Kanzlerschaft von Helmut Kohl – gewollt.

Wer die fatale Qualität des deutschen Fernsehens – vor allem Privatfernsehens – feststellen wird, wird keine Probleme, haben, fündig zu werden.

Noch schlimmer geht es zu in den Medien des Internets und der frei zugänglichen Videotheken und PC-Spielhöllen.

Die Regierung und der Behördenapparat ließ – angetrieben durch die Mainstreammedien – die Heranbildung von jugendlichen Monstern regelrecht – ja willentlich – zu.

Neben die versteckte Gewalt durch Korruptionscliquen oben tritt nun eine offene Gewaltbereitschaft von Jugendlichen unten.

Im Mittelbau der Gesellschaft tummelt sich ohnehin schon jede Menge von Egomanen, die mit dem Volk und seinem Grundgesetz nichts am Hut, die durchaus dazu bereit, die Interessen ihres Volkes, den eigenen Interessen zu opfern.

Es gelangen keine qualifizierten Personen nach oben in die Führungsebenen von Politik, Wirtschaft, Medien.

Das Gemeinwesen stirbt . . . .

Nicht nur das in Deutschland.

ca-canaris

zur aktuellen Expertise Dr. rer.pol. J.B.Koeppls

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: