fmtvnet

Es reisst einem die Geduld – Wann greifen die Milliarden Menschen zum allerletzten Mittel?

In Satire * * * Satire on Juni 17, 2010 at 4:52 pm

Mit „Vorgedanken“ („Regina_R macht sich Gedanken“) , . . . hier

17.6.2010

BerlinW  17.Juni 2010

Da wird im Meer vom Golf von Mexiko von gewissen Briten, Amerikanern ein Ding abgedreht, das die Welt in den nächsten Jahren ziemlich ungemütlich werden lässt – zum Teil ist es schon so (wer es hinsichtlich des Wetters und nicht nur in Bezug auf die Bienen meint, der kann sich sicher fühlen; wer es hinsichtlich seines Geldbeutels meint, der auch).

Abgeräumt wurde die Welt bereits – finanziell. Und auch hier meist durch gewisse Briten, Amerikaner. In England sitzen die meisten Räuberkommandos, schön brav Finanzmärkte genannt.

Es ist vorbei, mit der Schöntuerei.

Die Welt wird an der Nase herumgeführt (DWGM / ANTARIS ).

Aber was machen Massenmedien gar heute noch? Sie lassen die Oberganoven zu Worte kommen. Beispiel, SPIEGEL heute („Finanzprofis sagen BP große Zukunft voraus„, 17.6.2010). Während sie die Rechtzeitigwarner beflissentlich verschweigen, totschweigen.

Sind das noch Medien oder sind es nicht doch verkappte Sprachrohre, Trickser dieser Obertrickser, schlechthin dieser Massenverbrecher?

Man möchte bei dieser Sachlage fast wieder im Dritten Reich leben: denn damals wurden wenigstens nicht die Kontinente und die Meere auf endgültig vernichtet!

Denn damals konnte man wenigstens noch in Gefilde fliehen, dort die Bomber und die NS-Chergen, die KZ-Betreiber und die Alliierten niemals einen hätten erreichen können. Heute ist das anders.

Ich will hier provozieren. Mir langt es!

Her mit den Kameras! Ich muss schreien! Es reicht nicht, in die Tasten zu hauen und sich die Seele frei zu schreiben.

Ich will was ändern und das möglichst schnell! Wo bleiben da die Götter! Lassen sie uns zureichen einen Staubsauger, der so weit reicht wie ich vom Flieger aus sehen kann, der so wirkungsvoll, dass ich London, Washington, Berlin erreiche und der so intelligent, dass sich die Bösen von den Guten trennen lassen!

Mir langt es!

Seid mir nicht bös! Ich bin ein Guter! Ich will die Welt sauber machen, für Ordnung, für Leben sorgen!

Lasst mich gewähren: es wird für Euch schon gut werden!

Mein Sprechen ist nicht das von Merkel: ich kann sie nicht mehr hören!

Mein Sprechen ist nicht das vom Obama. Der kann meinetwegen vom Stuhl fallen. Mein Aussehen ist nicht das dieses geschmierten Cameron, der die Hedgefondsmanager tätschelt, denn die seinesgleichen sind.

Ich will auch keinen Blick mehr werfen in das Glotz-TV. Wenn ich schon dieses aufgemotzte ZdF-Großraumstudio zu Gesicht bekomme, was für ein rotes Tuch diese grinsenden TV-Roboter, die es perfekt hinbekommen, nach einem Sado-Maso-Ereignis zur herrlichsten Nebensache der Welt zynisch-lächelnd hinüberzuwechseln!

Was für eine Zeit!

Sollte es mir nicht gelingen, diesen Staubsauger in die Hand zu bekommen, soll die Welt ganz schnell untergehen. Denn je länger sie lebt, desto schmerzhafter es wird.

Ade, meine Damen, meine Herren!

BerlinW

17-Juni-2010

_______________________

Hinweis:  zur Weltverseuchungssache durch Briten/Amerikaner . . . hier

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: