fmtvnet

Archive for the ‘3. Bilderberger-Group’ Category

gewollte Staatsschulden

In 2. Welt-Finanz-System, 3. Bilderberger-Group, GESAMTSCHAU / WELT, Gesellschaft u Armut, gewollte Staatsschulden on Mai 13, 2010 at 2:33 pm

wer schuldet, der verknechtet

Knechtschaft droht der Welt

der Weg in die Apokalypse

ca-canaris   München 13. Mai 2010

Das Eigentliche vorweg: heute ist der 13. Mai, Tag von Fatima (ein kleiner Ort in Portugal). Damals, in 1917 am 13. Mai beginnend, soll ein höchstes Wesen Kindern in Fatima im Verlauf von mehreren Monaten bis zum 13. Oktober 1917 Dinge erzählt haben, die auch unsere Welt – wie sie heute ist – betreffen. Demnach stehen uns apokalyptische Zeiten bevor (oder wir befinden uns bereits darin).

Und dafür soll es einen einleuchtenden Grund haben: massenhafte Verstöße innerhalb der Menschheit gegen die Schöpfungsordnung.

Das Kirchenoberhaupt – Papst Benedikt XVI. – befindet sich an diesem Tag an der Stelle der damaligen Voraussagen.

Das hat einen bedeutenden Grund.

Zur Weltlage

Sie – wer das ist, wird noch gesagt – wollten die Probleme, um Anlässe in die Hand zu bekommen.

Sie wollten viele Probleme, um entsprechend viele Anlässe für ihre krankhaft-abartigen Programme zur Erreichung der Weltherrschaft in die Hand zu bekommen.

Die Bilderberger, die gleich den Schilderbergern agieren, wollen die Probleme der Nationen (und damit ihrer Menschen), ihre Überschuldung, um sie klein zu kriegen, erpressen zu können, in der Falle zu haben, das Netz um sie herum zuziehen zu können.

Sie  benötigen zur Ausführung untauglichster Politiker und Wirtschaftsführer. Die sollen nur gut reden und entsprechend auftreten, nötigenfalls sich herausreden können.

Menschenverachtend!

Völkermord in Schüben!

Die Beweise erdrückend!

Und es ist klar, dass es dazu entsprechender Medienführer ebenso braucht.

Aufdeckung dieses Systems

Weil es zwecks Verfolgung einer derartigen Grosskriminalität keine Staatsanwaltschaft gibt, müssen Privatermittler ran!

Der „Masterplan“, von welchem im Filmstoff ANTARIS  (Link: ) die Rede (immerhin geschrieben von 1983 bis 1986, 1986 weltweit veröffentlicht), deutlich angesprochen und in seinen Folgen beschrieben.

Dieser „Masterplan“ ist auch Inhalt des Buches „Das wichtigste Geheimnis??? – So wird die Menschheit hinters Licht geführt!“ (kurz „DWGM“ genannt, Link:), herausgegeben 1994. Autoren in beiden Fällen: Robert Kendel. Co-Autor: Richard Kendel.

Diese Weltprobleme sind u.a. in einem Video (Link:) angezeichnet:  eine von vielen Möglichkeiten, diese Hintergründe Laien verständlich zu machen.

Bausteine zur Welteroberung

Die Angloamerikanisierung der Welt unter Zuhilfenahme der Erfüllungsgehilfen in der Spitze der EU: die Abschaffung der nationalen Souveränität ein Meilenstein auf dem Weg zu einer perfiden globalen Herrschaft.

Dazu ist eine Destabilisierung der Nationalstaaten nötig. Dieser Vorgang ist weit vorwärts geschritten. Keine Frage. Die Destabilisierung der Staaten wird durch vielerlei Vorgänge bewirkt: zum einen durch Verschuldung, zum anderen durch Entkulturellisierung wie durch Entethnisierung mittels rechtsordnungsfeindlicher Kräfte.

Die EU steht für diese Politik. Dahinter Kreise in den USA und in GB. Eben angelsächsische Kreise.

Das sind auch die, welche in den letzten Jahren die Kath. Kirche über Grossmedien unter Beschuss nahmen. Dazu in „Schwere Zeiten für den Westen“.

Das Ergebnis der Destabilisierung liefert beschleunigt eine künstlich herbei geführte EU-Hochverschuldungslage.

Die Entmachtung der Nationalstaaten durch die Hintertür, da pleite, schlicht platt gemacht: von den meisten Medien in Deutschland durchtrieben und subversiv gefördert.

Wer sind die Drahtzieher, wer sind die „Fingerzeiger“?

Unentwegt liefern Medien Bilder zu politischer Prominenz, welche in auffälliger bis unauffälliger Weise den Zeigefinger deutlich zeigen.

Und selbst die Spitze der GRÜNEN: längst eingesackt:


Die Spitze der GRÜNEN wird durch deutsche Grossmedien bedient, wo es nur geht.

Ein Beispiel: SPIEGEL Online 13.5.2010

13.05.2010  Grünen-Chef Özdemir zu NRW

„Das wird kein Zuckerschlecken“

CA-KOMMENTAR: sie haben was zu vertuschen

Zitat aus SPIEGEL Online: >Rot-Grün greift nach der Macht in NRW – braucht dafür aber die Linken oder die Liberalen. Grünen-Chef Cem Özdemir erklärt im SPIEGEL-ONLINE-Interview beide für eigentlich nicht regierungsfähig. Und sagt, wo für seine Partei die Schmerzgrenze liegt.<

Özdemir laut SPIEGEL Online: „Und auf krude Vorbedingungen der FDP lassen wir uns ohnehin nicht ein.“

Özdemir gehört zu den Kreisen, die alle, die sich ihm in den Weg stellen, mit derartigen Begriffen wie „krude“ überzieht. In vielen Fällen wird ihnen mit Mitteln der Psychiatrie gedroht.

Von diesen Fällen zu berichten fällt mir als Autor dieses Artikels (ca-canaris) leicht: bin ich doch der einzige, die in den drei Jahren politischer Arbeit in Leserkommentarfelder der SZ-Online angegriffen wird. Nicht wenig dieser Angriffe wurden beweisgesichert. Die SZ Online bemüht sich fortlaufend (und dafür wird ihr sehr gedankt), diese Angriffe erst gar nichts ins Kommentarfeld und damit in die Öffentlichkeit zu bringen. FOCUS Online hatte dagegen in den Jahren 2001 bis 2004/2005 Hunderte von Straftaten gegen C.ANTARIS-Koeppl zugelassen, ja geradezu diese mit gefördert. Gerichtliche Verfahren wurden durch die Münchner Justiz unterbunden.

Es besteht der Verdacht, dass dieser Herr Özdemir zusammen mit Frau C. Roth und Frau Künast (ebenso wie C. Roth eine Fingerzeigerin) längst eine Doppelrolle spielt: es wird nach aussen hin dem Staatswohl gedient, tatsächlich jedoch könnte das Ansinnen die Destabilisierung der Bundesrepublik sein. Ähnliche Interessen könnten diese deutschen Grossmeiden verfolgen.

In den Niederlanden wird dieses dunkle Treiben weitaus intensiver beäugt als in Deutschland: die meisten Deutschen auch hierin wieder äusserst einfältig und wahrnehmungsbeschränkt.


Die Fingerzeiger in Politik und Wirtschaft und in Kreisen des Finanzsektors

Die Fingerzeiger sind Mitglieder einer sogenannten Bilderbergervereinigung, sprich Schilderbergerkreises, welcher weltweit zu operieren versteht – im Hintergrund, dafür umso wirkungsvoller agitiert.

Die Mitglieder werden seitens den offiziellen Medien (Grossmedien) massiv gestützt.

Ihre Gegner häufig in den Dreck gezogen, verunglimpft.

Der höhnische Vermerk eines Bilderbergerclubmitgliedes

Man möge nicht so leichtgläubig sein, die Machenschaften beispielsweise von Goldman Sachs ab den 2000er Jahren, was Griechenlands Verschuldungsverschleierungspolitik anbelangt, könnte ein ganzes Jahrzehnt lang den offiziellen politischen Führungen der EU, deren Raffinesse beispiellos ist, verborgen geblieben gewesen sein.

Der Goldman Sachs Chef Goldstein versuchte das mit dem Argument zu rechtfertigen, die Menschen benötigten Gottes Strafe.

Was suggerieren soll, dass Goldman Sachs nichts anderes tut als ein Instrument eben dieses Gottes zu sein.

Agieren einer international aufgemachten hochkriminellen Vereinigung

Es sind dazu viele Medienartikel beweiskräftig gesichert, aus denen eben genau das hervorgeht.

Keine Verschwörungstheorie. Sondern reines Ermittlungsergebnis zur Akte „Agieren einer international aufgemachten hochkriminellen Vereinigung“, welche sich Hunderte von Milliarden Euro auf diese Weise, eben unter Vorwänden zuschaufelte, schlicht sich selbst bereichert und den einfachen Steuerzahler dafür bluten lässt.

Dazu taugt das Mittel „EURORettungspaket“ im Wert einer dreiviertel Billionen Euro. Das sind 750 Mrd. oder 750 000 Millionen!

Eben auf Kosten der jeweiligen Bevölkerungen – dabei meist auf Kosten der mittleren und ärmeren Schichten.

Nein, die wird es dann erst gar nicht mehr geben!

Also brutaler Völkermord!

Eine beispiellose Brutalität – der Weg dorthin

Denn Armut bedeutet in der Regel nicht nur Opfer von Menschenrechtsverletzungen geworden zu sein, sondern in der Regel es auch zu bleiben.

Armut ist die Menschenrechtsverletzung schlechthin in einer Welt, die unentwegt etwas kostet.

Und wer zu wenig hat, der im Dreck leben muss, der Dreck essen muss, der in der Regel auch schwer erkrankt.

Hochverschuldung – von langer Hand vorbereitet

Wer in diesen Tagen die Vorgänge um das behauptete Rettungspaket für die Euro-Staaten verfolgte, konnte eigentlich feststellen, dass das eine von langer Hand vorbereitete Sache sein muss.

Denn es musste selbstverständlich erst einmal über Jahrzehnte hinweg eine durch Korruption geschaffene Höchstverschuldungslage in vielen Staaten des Westens geschaffen sein.

Der Unterzeichner und seine Kreise wunderten sich in den 80er Jahren schon, warum die Korruption nicht bekämpft wird, warum nicht die Staatsverschuldungen. Einer von uns flog deshalb aus diesem erlauchten Kreis heraus, weil er das zu heftig bloß gelegt hatte.

Unter anderem hatte er – Dr. rer.pol. J.Bruno Koeppl – in 1981 bei einem Vortrag in Washington vor US-Senatsmitgliedern genau dieses hervorgehoben, dass der Westen in eine Finanzkatastrophe schlittern könnte, falls er die Ausgabenseite in seinen Staatshaushalten nicht in den Griff bekäme. Es kam dann zu einem Eklat.

1994 hatte er auf dem Podium des Prinzregententheaters in München direkt neben Henry Kissinger diesem wie dem Münchner Prominenzpublikum gesagt, dass die Armutswelle kommen wird: auch über München. Er wurde vom Hunderten in diesem Theater ausgelacht. Heute ist die Armut fassbare Realität.

1997 hatte der gleiche den damaligen Bundesaussenminister Kinkel und dessen Ministerkollegen Ex-Bundeswirtschaftsminister Hausmann im Europ. Patentamt in München mit dem drohenden Euro-Debakel und wegen Tendenzen in eine Totaldiktatur konfrontiert. Auch hier einige im Publikum, die sich diesen Äusserungen in den Weg stellen – Videoaufzeichnung von diesem Vorgang.

Nun sind es dreissig Jahre seit dem her.

Also hatte es langer Zeitraume bedurft, um die Grundlagen zu schaffen.

Das Rettungspaket ist ein Mogelpaket, ein Teil des öffentlichen Betrugs.

Denn, Europa kann so erst mal gar nicht gerettet werden: denn sein Motor ist bislang nur der Egoismus, Materialismus und nicht eine starke positive Emotionalität, ein Hinwenden zu  einem gemeinsamen Haus „Europa“ ist schlichtweg Seltenheit. Solange Europa kräftige Gewinne ermöglichte, war es willkommen. Die Zeit ist nun vorbei, da in den zurückliegenden drei Jahrzehnten extrem stark – und das willentlich, vorsätzlich – abgewirtschaftet wurde.

Das sog. Rettungspaket ist damit gleich einem Strohballen, welchen man auf glimmendes Holz und über stinkenden Müll kippt.

Dumme Politiker, die eben genau dieses taten, sind diesen Bilderbergern bzw. Schilderbergern geradezu auf den Leib geschnitten, somit ihnen ebenbürtig.

Die haben selbstverständlich keinerlei Interesse an echten Qualifikationen, an echten Persönlichkeiten in der Politik. An dieser Lage scheiterten schon die Kennedys.

Denn Könner könnten ja ihr weltweites Betrugsszenario durchkreuzen.

Schlussergebnis

Wer jetzt noch nicht richtig schlussfolgert, die Finanzkatastrophe dient zu nichts anderem als diesen Kreisen enorme Gelder und Mittel und Macht zu zuschieben, der sollte weiter pennen, allerdings an Stammtischen von seiner eigenen Phobie gegenüber Verschwörungstheorien Abstand halten. Denn die ist schlichtergreifend ansteckend und sie führt zu nichts anderem wie damals 1941 fortfolgende, nämlich als sich das damalige Volk einhämmerte, man könne und dürfe nichts ausser Abwarten tun, Hitler und seine Leute seien patriotische Deutsche, die schon wüssten, was sie täten.

Dass es sich um eine Bande in der Definition von Verschwörungstheorien handelte, das mochten sich damals nur wenige eingestehen.

Die kriminellen Vereinigungen – ob damals oder heute: die Welt, sprich die Menschheit scheint sie ständig zu produzieren.

Heute hat es in Deutschland schon wieder eine derart zur Verdrängung neigende und wahrnehmungsschwache Bevölkerungsmehrheit, welche weder imstande, die Chemtrail-Vorgänge im Flugraum (Link:)  wahrzunehmen, noch den willentlich herbeigeführten Staatsbankrott, noch eine Volksprimitivisierung, sprich eine ethnische Veränderung auf unterer Ebene, das gemixt mit einer Angloamerikanisierung und mit einer dazu parallel laufenden Islamisierung, sozusagen die ethnische Zerstörung, um das in früheren Jahrhunderten hochkulturelle, klarblickende deutsche Volk endgültig am Boden zu zerstören.

ca-canaris   München 13. Mai 2010

________________________

Einzelne aktuelle ca-canaris Leser-Kommentare in SZ-Online:

Im Land zunehmend bekannt, dass deutsche Medien der Kath. Kirche den Kampf angesagt haben: Medien begeistert bei der Sache, wenn es um den Schwund von Kirchenanhängern und Kirchensteuerzahlern geht.

Eine Vielzahl von täglichen TV-Nachrichten bestätigt das.

Und TV-Sender wie N24, SAT1, ProSieben, welche DAuer-US-Programme über ihre Äther laufen lassen, um Deutsche endgültig zu amerikanisieren (was hier bedeutet wie „zu verdümmlichen), ohnehin in  der Gegnerschaft zum europäischen Zentralkulturerbe.

SZ-Online 11.05.2010

im Thema >Katholische Kirche – Marx nennt Sexualität “positive Lebenskraft“<

Es ging im SZ-Thema um die Frage, wer zur Frage des Zölibats etwas zu vermelden hat.  Bei den Diskussionen stellte sich heraus, wie sich eine sogenannte breite Öffentlichkeit in Zeiten des Sexwahns zu dieser Frage entsprechend äussert: Priester sollen in die Niederungen hinabsteigen.


ca-canaris

11.05.2010 18:26:39

ca-canaris: Um Gottes Willen, ja keine Ökonomen an die Frage ran lassen

Wollen jetzt schon Bilderberger, gleich Schilderberger, über den Sinn des Zölibats urteilen? Das dürfen sie: in ihrer Grotte der Allmächtigen, ganz unten im Keller, dort wo sie schwarzmagische Messen zwecks Machterhalt zelebrieren.

Soll die Kirche zu einem Verein wie der Verband des Deutschen Fleischerhandwerks oder der Bordellbesitzer verkommen?

Die Kirche kann sich nicht nach den Ungläubigen ausrichten, auch nicht nach den Gläubigen!

Dieser Grundsatz dürfte mal klar und wahr sein.

Gottes Macht – wird sie deutlich in Naturkatastrophen, in Erbeben, in Vulkanausbrüchen? – spricht eine deutliche Sprache: keine Diskussion!

Demnach ist dieser Gott jemand, der auf Gläubige nicht die Rücksicht nimmt. Ihn dürfte auch nicht interessieren, welche Einstellung ein Bundespräsident einer verrückten Res Republica zu ihm hat.

Und wenn Medien über Missbrauchsfälle herziehen, so erscheint das wie wenn eine Claudia Roth über Moral redet und dabei versucht, sich als Heilige darzustellen.

Es lachen sich nicht wenige in der Republik in die Kissen. So etwas hat es tatsächlich seit Menschengedenken noch nicht gegeben, dass Medien, die für nächtlich/tägliche Amoral sorgen, sich Sorgen machen um die allgemeine und besondere Amoral.

Wie rührend ist dabei nur das Urteil des katholischen Kirchentagspräsidenten, der ohnehin Grossmedien nicht zu widersprechen wagt.

Fehlt bloß noch, dass Konstantin Wecker von Bilderbergs Gnaden aus dem Computer eine Orffmesse fabriziert und sich als dessen würdiger Nachfolger titulieren lässt.

Ein komisches Zeitalter. Eine Appellation: sinnlos. Nur eine Dokumentation, die ist nötig. Denn sonst verdrehen sie einem hinterher das Wort. Hinterher will niemand an dem gesellschaftlichen Nonsens beteiligt gewesen sein.

Zu den Lehren der Kirchen soll es ein Schweigen haben: entweder man glaubt es oder man glaubt es nicht. Glaubt man es nicht, soll man seinen eigenen Glauben leben und nicht öffentlich darüber reden.

Das Mysterium des Glaubens wird durch Öffentlichsein zu einem Misterium.

Und da sind wir schon in der Nähe eines Ministeriums.

ca-canaris cc.

Soweit zum Thema. Es hatte dazu eine Menge Lesermeinungen gegeben.

SZ-Online 11.05.2010

Im früheren Thema

07.05.2010      SZ Artikel: „Vorermittlungen gegen Augsburger Bischof – Walter Mixa – Verdacht auf sexuellen Missbrauch“

schrieb CA-KE-KOE  (r.kendel):

07.05.2010 16:25:35

CA-KE-KOE: Die ganze Diskussion ist von Anfang und wohl bis zum ihrem Ende psychotisch

Warum psychotisch?

Aus dem einfachen Grund, weil die Gesamtgesellschaft sexuell und ideell abgerutscht insofern, als große Teile in ihr zumindest Sex-Voyeure sind, wenn nicht gar zu strafrechtlich relevanten Sexhandlungen neigen oder dazu bereit sind.

Anders würden sich die hohen Einschaltquoten im einschlägigen TV, die exorbitant hohen Anklickzahlen von entsprechenden Seiten im Internet und vieles andere sich nicht erklären lassen.

Das Herumgehaue auf die Kath. Kirche hat daher auch seine Kompensationgründe. Solche, wie vorstehend beschrieben, fühlen sich von einer Umgebung, wie die Kirche sie schafft, extrem herausgefordert, wenn nicht gar durch die Gebote ständig an ihre Perversion erinnert.

Dazu treten weitere Gründe und zwar politische: gewissen Kreisen (ich nenne sie „Bilderbergerkreise“), welche die Weltfinanzkatastrophe verursachten, ist gerade die Kath. Kirche ein sehr störender Dorn im Auge. Die Kath. Kirche hatte wiederholt diesen Finanzsektor schwer angegriffen. Die Kath. Kirche hatte außerdem wiederholt zum sexuellen Verfall in vielen Ländern Europas Stellung genommen und dieses Europa als reif für eine Neu-Christianisierung bezeichnet und in diesem Zusammenhang die Massenmedien angegriffen. Im weiteren hat sie sich den Drohungen von gewisser Seite im Zusammenhang mit den Vorgängen um die Pius-Priesterschaft keineswegs gebeugt. Und sie hat die Vorgänge in Palästina als schwere Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingestuft und sich entsprechend nach außen hin in aller Öffentlichkeit geäußert.

Auf Grund dessen kam es nun im Verlauf des Jahres 2009 zu den ersten scharfen Angriffen in Medien, die allesamt gleichgeschaltet erfolgten.

Teil 2 folgt

07.05.2010 16:26:06

CA-KE-KOE: Teil 2

Teil 2

Man hat sich offenbar vorgenommen, die Kath. Kirche konzertiert in ihrem Kern zu treffen und zu schädigen. Die Fälle selbst, die da aufgetischt werden, sind in den meisten Fällen weit zurückliegend.

Die Angriffe gegen die kath. Kirche laufen in einer Zeit, in welcher alles getan werden müsste, um die Angriffe der Finanzwelt auf die Menschheit, insbesondere auf Europa, abwehren zu können. ______________ r.kendel

07.05.2010 16:43:04

MonacoMartino: @CA-KE-KOE: genau so ist es

Das Perfideste daran ist doch, dass die Bilderbergerkreise es geschafft haben, ihren Agenten Mixa nicht nur in die Institution einzuschleusen, sondern auch an derart exponierter Stelle zu platzieren, um dann die unangenehm oppositionelle RKK derart im Mark zu treffen. Oder wie erklären Sie sich sonst die Handlungen besagten Herren (und hunderter seiner Glaubensbrüder)?


07.05.2010 16:58:31

anonym: Verschwörungstheorethiker r.kendel

Bilderberger sind in der Tat eine vom Kapital gesteuerte, weitgehend im Verborgenen arbeitende Loge mit teuflischen Zielen ( Reduzierung der Menschheit auf eine Milliarde ), Sklavenstatus der plebs misaera, gesteuert durch implantierte Chips , die eine Überwachung an jedem Ort der Welt möglich machen, bei nicht genehmen Verhalten z. B. Sperren des Kontozugangs und Oligarchie der Mächtigen und vermeintlich Klugen , die allein die Probleme der Menschheit steuern könnten ! Die Kapitalmonopolysierung nach der Einführung der FED vor 100 Jahren ( Jekyll Island Geheim-Konferenz war der Vorläufer).  . . . . . . .

_________________

Schlussbemerkung:

Es dürfte gesicherte Erkenntnis sein, dass unter den DIE GRÜNEN Deutschland nicht noch tiefer in die Erbesenzählermentalität, sondern auch in eine tiefe Kluft in der Gesamtgesellschaft stürzt.

DIE GRÜNEN bezwecken die Unterwanderung der christlich-abendländischen Kultur durch die Hintertür: möglichst viele Menschen mit Gegenhaltung zur christlich-abendländischen Tradition ins Ausland und vor allem Stärkung der bereits hier ansässigen Personen mit Migrationshintergrund. Es soll hier offensichtlich eine andere Republik geschaffen werden.

In Frankreich, Belgien, Niederlande wie Italien führt das bereits zu massiven Gegenraktionen der eingestammten Bevölkerung, welche die Rechtsordnung nicht gefährdet sehen will.

In Deutschland laufen die Lämmer (weil deutsche Medien für diesen Kurs) . . . . .

Link zu „Die Mörder der Welt“ publiziert in ANTARIS.TV

Machtvolle, destruktive „Seilschaften“ steuern realiter

In 3. Bilderberger-Group on Dezember 20, 2008 at 6:45 am

Seilschaften

Machtvolle, destruktive „Seilschaften“ steuern realiter

Verfassungen/Grundgesetz nur vorgeschoben

Wer nicht drinnen, tut sich schwer

von BerlinW 16.12.2008

Medien und Politik und Wirtschaft künden von schweren Zeiten. Kirchen erwarten die Apokalypse, die für sie unweigerlich, unaufhaltsam, daher sie kaum etwas gegen die Lage – wie sie es könnten – unternahmen.

Es ist die Zeit der Herrschaft offensichtlicher Seilschaften: die Seilschaften der Finanzhaie und ihrer Medien und ihrer Politik wie einer sogenannten Realwirtschaft; denn die meisten drängst`s zum Geld und steuert Geld.

Da jedoch gibt es noch sehr viel durchtriebenere Seilschaften, regelrecht verschworene Einheiten („Bull&Scones“ etwa), die sich in englischen Landen mit Ausstreuung in die ganze Welt herausbildeten, in denen u.a. die Bushclique ihr Zuhause, die sog. Neocons (Neokonservativen), in denen also all die, die vor allem seit Januar 2001 die Welt so deutlich in den Abgrund steuern und das so gründlich, dass kaum noch Hoffnung besteht.

Die hatten damals den größten Teil der Weltmedien (selbst den Bayerischen Rundfunk) auf ihrer Seite. Sie hatten: denn der Wind dreht sich. Das System hat kaum funktioniert, jedoch riesige Schäden hinterlassen. Die USA sind schwer angeschlagen. Der Westen insgesamt.

In diesen Kreisen hatte sich anfänglich Bobby Koeppl aufgehalten, dazu unter  http://antaristv.wordpress.com/2008/07/30/65-jahre-widerstand-der-koppls-gegen-unrechtssysteme/

auch unter http://www.ra-kanzlei-koeppl.de/lebenslauf.html

auch unter http://www.constantin-v-antaris.de/Vita.html

Nachdem er erkannte, was das für Herrschaften sind, hat er sich über Eklats hiervon losgelöst. Das war im Jahre 1982. Ein US-Kongressabgeordneter (L.McDonald) http://www.constantin-v-antaris.de/OPERATION_ANTARIS.html

gratulierte ihm zu dieser Heldentat und berichtete, was diese Kreise noch alles im Schilde führen.

In 2005 wurden diese Herrschaften abgefilmt: damals als ein wichtiges Gremium – die Bilderberger – in Bayern, Rottach-Egern, Tegernsee, eine Art von Geheimtreffen veranstaltete: es entstand der sogenannte Bilderberger Film.

Dazu unter  http://www.antaris.tv/docs/Bilderberger.html

Diese Kreise dürften auch via dreistes, verkapptes, raffiniert getarntes Schneeballsystem die Welt finanziell, wirtschaftlich abgeräumt haben. Die FED (das US-Notenbanksystem) ist denn auch eine private Einrichtung dieser Kreise. Die US-Börsen („Wallstreet“ und „NASDAQ“), wie überhaupt „London City“ auch. Alfred Herrhausen hatte sich diesen Kreisen in den Weg gestellt – weggeräumt. Der RAF in die Schuhe geschoben. Die Kennedys wurden weggeräumt, die sich diesen Cliquen in den Weg stellten. Viele andere auch. Bobby Koeppl und seinen Bruder versuchten sie auch physisch wegzuräumen – das der Verdacht. Anschläge auf ihre Fahrzeuge scheiterten. Jedoch bewirkte man eines: die Schädigung ihrer wirtschaftlichen Existenz. Wenige Monate nach der Veröffentlichung des Bilderbergerfilms im Internet (Mai 2005) schlug die HypoVereinsbank gegen die Koeppls zu (August 2005). Kurze Zeit, nachdem Koeppls das Ablauschsystem ECHELON in Bad Aibling Mai 1999 abgefilmt hatten, hatte die HypoVereinsbank erstmals zugeschlagen: Kündigung sämtlicher Kredite (DM 74.000). Das war Juni 1999. Gleichzeitig finanzierte die HypoVereinsbank den Koeppls wohlmöglich absichtlich eine Falle: zwei Schrottimmobilien – völlig überteuert zu DM 370.000. Das war Juli 1999. Ob hier ein Zusammenhang bestehend: es wird der Verdacht des Zusammenhangs geäussert. Die Koeppls verlieren längst einen wichtigen gerichtlichen Prozess nach dem anderen. Sie befinden sich n i c h t in solchen Seilschaften, die sich über Gewaltentrennungspflichten hinwegsetzen, die Mitglieder bevorteilen, die letztlich diese Welt in Deutschland in den Abgrund manipulieren.

Sie halten es mit höheren Gesetzmäßigkeiten, etwa mit dem Grundgesetz, mit den Werten ihres Vaters, mit denen der Kennedys, mit denen der humanistischen Bildung.

Von Seilschaften, die verhängnisvoll wirken, ist hier die Sprache. Wehe dem, der nicht zu irgendeiner solch starken Seilschaft zugehörig, der besitzt schlechte Karten. Es sei denn, er wird von einer „göttlichen Vorsehung“ beschützt. Aber die sieht lange Zeit zu und für viele existiert sie nicht.

Seilschaften soll es auch im Himmel, oder was darunter zu verstehen, geben: Luzifer soll sich von Gott und seinen guten Engeln losgerissen haben und seither auch die irdische Welt der Menschen regieren, steuern, manipulieren, Menschen zuhauf verführen: in die Tiefen des eigensüchtigen Ichs, auch die des Gruppenichs, in die niedere Triebhaftigkeit hinein, zu den Zwecken der Zerstörung.

Andere sagen: Gott habe das zur Bewährung der Menschen zugelassen: diese niedere dämonische Einheit, welche schwarzmagisch gesteuert den Ruin der Menschheit bedeuten könnte.

Was auch immer Menschen ins Verderben treibt, es sollte immer zuerst bei ihnen nach den Ursachen geforscht werden.

Steht jedoch am Ende eine Art automatische Erlösung: nach dem Elend und ihrer Apokalypse die Welterlösung?

Die meisten Christen, die mehr oder weniger echten, glauben dies. Daher sie warten und warten, abwarten. Es gibt Christen, die tun, die helfen – bedingungslos, die dem Paradies auf der Erde zuarbeiten. Die Luzifer, dem unheiligen Engel, gegenarbeiten, ansonsten dieser als oberster Verschwörer die Welt in Schutt und Asche legen, zusagen zu einer Art von Hölle gießen würde.

Daran glauben die meisten Christen, fast eine Milliarde Menschen. Daran glauben Islamisten. Daran glaubt vielleicht die Hälfte der Menschheit.

Die Bushclique soll in einer dieser höllisch-verschworenen – irdisch gestrickten oder nicht – Gemeinschaften stecken, die nach Weltmacht streben. Einer Welt von Luzifers mit abartigsten Begierden und Gefolgschaften.

Nun gut – man kann geteilter Ansicht sein oder gar keiner.

Kann der einzelne Erdenmensch, der von all dem nichts wissen will, sein Leben so führen wie er will?

Kann sein – er kann es nicht so einfach tun.

Beispiele liefert der heutige Tag. Es ist der 16. Dezember 2008, es ist Uhrzeit 6.00 morgen. Wer in München außer Hauses ging, gehen musste, dem fuhr selbst in den südlichen Stadtteilen ein gemeiner Gestank in die Nase. Der Nebel hat Chemiewolkenschwaden nach unten gedrückt und verdichtet. Chemieflieger hatten am Vortag wieder mal ganze Arbeit geleistet. Ihre Piloten erhielten den Auftrag zur Kontamination der Bevölkerung. Sie zogen am Firmament ihre Kreise, hinterließen „Striche“ kreuz und quer, hinterlassen langanhaltende Streifen, die sich dann zu leichten bis dichten Schleierwolken vernetzen, hier unter https://fmtvnet.wordpress.com/category/chemtrail-reportagen/ .

Dazu später ein Videofilm.

Feinste Schwermetalle in diesen Giftwolken enthalten, auch Psychopharmakainhalte.

Das Internet ist voll von solchen Wahrheiten, Halbwahrheiten, Gerüchten.

Im SPIEGEL Online gibt dazu im Thema „Konzept gegen Erderwärmung – US-Luftwaffe soll das Sonnenlicht dimmen“ .

Link:  http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=5878&page=7

Diskussionen von Lesern. Aufschlussreich.

Weiterer Link:   http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=3820&page=10

Auch dazu lässt sich geteilter Meinung sein, vor allem wenn weggeblickt, so getan wird, als wäre man allein und autark dazu.

Nein – wir alle sind es nicht: wir atmen die Luft, die uns die eigenen Produkte und Taten schaffen – wir alle lesen Gemeinheiten in Zeitungen, wozu es keine Lösungen und Hoffnungen gibt, wir alle (Ausnahmen hat es dennoch) gucken in den Fernsehkasten und lassen uns herumkriegen, einfärben, prägen, sodass uns jeder Ansatz zur Selbständigkeit verlustig geht.

Wir sind „manipulierter Mensch“: die einen sehen weg, die anderen gucken, zu intensiv hin und kommen von dem verderbten Zeug nicht los.

Das Thema ist Seilschaften“.

Es gibt auch gute. Scheinbar zu schwache. Die guten Seilschaften leiden unter Geldmangel. Ihnen fehlt es an weitergehenderen Beziehungen. Beziehungen zum Staat, der allerdings wegen der Herrschaft gemeiner Seilschaften gar nicht so existiert wie das im Bilderbuch, in den Lehrbüchern der Staatswissenschaften und Juristerei gezeichnet ist.

Auch der Gott – der gute – ist fern. Er lässt die Menschen walten. Eigentlich fördert er – da er offensichtlich immer zuwartet – letztlich das Gemeine, Niedere, Zerstörerische.

Helmut Schmidt – der Ex-Bundeskanzler – verlor darob seine Hoffnung auf die Existenz eines Gottes. Vielleicht auch ist dies die Motivation und Grund für die Heranbildung und Existenz von Negativ-Verschworenen Kräften und Kreisen auf der Erde: Gott gibt es nicht. Entweder verharrt er bis zur Vernichtung, dann braucht es ihn nicht – oder er wartet zynisch auf Selbsterlösung der Menschen. Die jedoch so schwach und krank, dass sich ein Zuwarten erübrigt.

Im Einzelfall mag es ihn geben und gibt es ihn offensichtlich auch. Einzelne Menschen erfahren Begegnungen der guten Art. Sie umschwirrt Engelhaftes, Lichtes, Helles, Gutes. Andere Menschen erfahren das nicht: sie fühlen sich allein gelassen im Dunkel der Welt – vor allem nachts, vor allem gegenüber harten Arbeitgebern, Geschäftspartnern, bösartigen Konkurrenten, Kollegen, Mobbern, gegenüber Richtern, Staatsanwälten, Ärzten, Rechtsanwälten, Beamten – wo auch immer – auch gegenüber sich entpuppenden brutalen Ehepartnern.

Wer ohne Seilschaften – er bräuchte dazu der gemeinen – der ohne Chance. Denn Gott und seine Engeln scheinen in den meisten Fällen nicht zu helfen.

Stimmt das Bild?

Einerseits ja, andererseits liegt das darin, dass es dem Menschen an Weitblick und Ausdauer fehlt.

Der Mensch – er blickt nicht weit genug dorthin, wo es nicht leicht ist, sich zu orientieren, irgendetwas Brauchbares zu entdecken.

Und weil das so schwer ist, erscheint vielen die Welt wie eine Wand dort, wo sie Hilfe benötigen.

Seilschaften – die guten, die sind erst zu erwerben. Sie hat es zu wenig auf der Erde. Das ist der Grund für ihren vollendeten Absturz, der landauf landab Apokalypse genannt wird.

Kirchenleute, Christen schließen sich zu Hoffnungsgemeinschaften zusammen. Heute hat es von diesen viel zu wenig. Als die Kirchen einmal stark, der Orient voller hoher Werte – unverfälscht, besaß das Böse nicht diese Macht wie heute. Auch der weltliche Adel hatte die Welt des Occident einigermaßen im Zaum gehalten: er hat nicht zerstört – an paar Stellen schon – in der Regel hat er die Welt gepflegt, verschönert.

Wir leben noch heute von diesen Hinterlassenschaften und viele hätten sie auch gerne wieder in Form einer echten Monarchie (nicht eine solche gemeine wie die in Großbritannien).

Die Nase voll vom Profanen: von korrupten Unternehmern, Politikern, Medienleuten. Die Nase voll von die Notlage ausnützenden Spekulanten, Juristen, Medizinern, Vollstreckern.

Die Nase schlicht voll von fast allem.

Da kommt eine Chemiewolkendiskussion aus diesen nervigen Chemiefliegern gerade recht: die Nase ist gestrichen voll und der Tag beginnt mit übler Laune. Wen kümmert die Kontamination, wer stellt sich quer? Ein ganzes Volk von 80 Millionen Menschen passiv.

Wer in den Medien zu Kerner, Beckmann, Will, Maischberger, Illner etc. sich öffentlich äussern darf, der muss Beziehungen haben, zumindest darf er nicht „negativ“ aufgefallen sein.

Die Koeppls dürfen dort nicht hinein: sie halten mit ihrem Mund nicht hintern Berg.

So dreht sich die Welt der Menschen, die Menschheit, weiter im negativen Saft der Korruption, sprich im Saft brutal sadistischer Seilschaften, tief hinab bis zur bitteren Neige.

Die Hoffnung liegt im Einzelnen und Privaten.

Die guten Engel mögen Einzelfälle sein, Ausserirdische ausgesprochen nein.

Wer durchhält, hat gewonnen? Am Ende werden die Letzten die Ersten sein?

Nein, wer eher stirbt, hat gewonnen!

Das ist gewiss dann, wenn die Menschheit das Ganze ist, der Mensch ein Teil darin.

Das Ganze kann dann denn nur ein Psychologikum sein, keine echte physische, materielle „Substanz“. Das Ganze kann dann nur ein Gefühl sein. Wohl dort, wo das Physische schön, auch das Gefühl schön und hoch.

Demnach wäre unsere Welt als Physis von den Gefühlen her ziemlich schlecht, gemeint damit auch die Psychis schlecht.

Dann jedoch würden diese Seilschaften – ob unten oder oben – solche von schlechten Gefühlen sein, die Elend und Verderbnis über die Welt bringen.

Dann gehörten sie sozusagen observiert, kaltgestellt.

Als Deutschland aus dem Hitlertrauma erwacht war, sich in einem Trümmerfeld wiederfand, gab es über weit und breit die Erkenntnisse und Gewissheit, dass sich Amoral und Feigheit in der breiten Front nicht lohnt. Es wurde wieder aufgebaut. Eine Aufbruchstimmung machte sich breit. Die Filme aus den 40ern und 50ern zeigen das anschaulichst.

Viele Menschen waren wieder einmal geläutert, anständig geworden, fühlten sich gereinigt wie nach einer Beichte. Die junge Generation ward noch nicht so flächendeckend infiltriert, verdorben. Es galt das Wort, die Ehre, die Treue.

Diese Generation baute auf. Sie hatte auch nicht viel Sinn mit verderbten, in den Abgrund führenden Seilschaften. Sie hatte genug vom organisierten Massenmord. Die Zeitungen setzten so ziemlich auf Gutes. Die Zahl der Verbrechen im Gegensatz zu heut verschwindend gering. Richter konnten sich aus dem Fenster lehnen. Kirchen waren voll. Der Bischof hatte ein gewichtiges Wort zu sagen.

Nochmals geschrieben: es gab da eine Aufbruchstimmung. Die Filme von damals zeigten sie. Sie wurden genossen; es gab noch kein Fernsehen und nur ein paar Kinos in der Stadt. Das Kino – Anlaufstelle für kollektive Begeisterung und Erholung. Tagelang wurde über ein und denselben Kinofilm gesprochen. Stars hochgeehrt und wegen ihrer Güte als Vorbild erkoren.

Viele Menschen waren von ihren Gefühlen her schön. Sie waren es auch von ihrer Physis her. Die Natur vital.

All das ist nun im Jahr 2008 so ziemlich komplett vorbei.

Ade Jahr 2008.

Das System hat voll zugeschlagen. Es ist eins der Besessenheit und Unverfrorenheit und Verschlagenheit. Es erscheint dämonisch. Tatsächlich jedoch ist es ein Psychologikum (so auch der Astro- und Teilchenphyisker C.F. von Weizsäcker 1986 im Gasteig, München). Es ist ein negatives Gefühlssystem mit ausgeprägtem Hang zum Niederen, Gemeinen. Mit Hang zum Egozentrischen, Anthropozentrischem, mit Hang zu globaler Ausbeutung – von der Justiz mit an der Macht gehalten.

Das System korrigiert sich kaum selbst. Es errichtet Attrappen einer Korrektur. Seilschaften in ihm sorgen für hohles Theater.

Es wird ein blutiges Endtheater geben.

Es sei denn, es greifen dieses mal Ausserirdische nach der Macht. Dann wär` das wohl der sonderlichste Fall innerhalb der als offiziell erklärten Weltgeschichte.

Noch regieren Seilschaften der niedersten Art. In Deutschland Frau Merkel, in Frankreich Sarkozy, in England Brown, in Italien Berlusconi, in den USA noch ein Bush. Der Westen hat sich lange Zeit über an seiner Spitze Unfähige erlaubt. Sie gerieten an die Hebeln der Macht über regelrechte Rutschbahnen aus den Fabriken der Seilschaften.

So gesehen lässt sich der Schluss ziehen: Seilschaften ruinieren den Planeten. Wer mit den Seilschaften die Rechnung macht, der paktiert mit dem Bösen und Gemeinen. Der mag ein Schloss sein eigen nennen. Er wird es verlieren.

r.kendel

zur Titelseite

Menschheit inklusive Deutsche: Für die FALLE wie geschaffen

In 2. Welt-Finanz-System, 3. Bilderberger-Group, akute Notstandslage, GESAMTSCHAU / WELT on November 16, 2008 at 5:03 pm

16.11.2008 18.10

Der TITANIC-LAUF der MENSCHHEIT

Für die FALLE wie geschaffen

von kendel-koeppl, München

„GOTT“ sah es voraus. Aber es half nichts.

Ist das mit menschlicher Willensfreiheit zu erklären?

Oder etwa mit göttlichem Zynismus?

Hätte sich die MENSCHHEIT selber helfen müssen?

Sicher ist: sie hat sich nicht helfen lassen.

Die MENSCHHEIT ist kein Gebräu mit einheitlichem Willen und Wissen.

Jedoch ließe sich eines konstatieren: der größte Teil – es sei einem die Zahl von etwa 5 Milliarden oder 5,5 Mrd. Menschen in diesem Zusammenhang zu nennen erspart – ließ sich einseifen.

Mit Sicherheit in die Falle locken – ob unwissentlich oder nicht.

Zumindest wehrte sich der größte Teil nicht – zumindest nicht erkennbar und wirkungsvoll.

Das kann zumindest gesagt werden.

Das ERGEBNIS: es ist katastrophal.

Es stehen nicht nur Kulturschätze, schöne Bauten von unermeßlichem Wert, die positiven Errungenschaften dieser Menschheit und ihrer Vorfahren auf dem Spiel.

Die MENSCHHEIT lief in eine FALLE.

Diese Falle hat mehrere Facetten zugleich.

Die eine ist die natürliche, alles NATURBEZOGENE: der Mensch – eingebunden in die Gesamtumgebung. Er selbst der für einen geistigen, kreativen Mittelpunkt vorgesehene Teil.

Die andere Facette ist all das von dem Menschen Geschaffene, meist das sogenannte KÜNSTLICHE. Es ist meist das, für das er Gegenleistung verlangt, und das meist nur durch Gegenleistung zu Schaffende.

Der Mensch, soweit er diese Welt zerstört, schuf eine Welt des Bedingens, des Handaufhaltens. Damit schuf er auch das Gemeine.

Fehlt gerade noch, dass er die Hand aufhält für`s Lufteinatmen. Jedenfalls hat er nahezu verkauft das Trinken, das sonstige Ernähren, das Leben, weitgehend das Fortpflanzen das Beerdigen, das Sterben und Vergehen von diesem Planeten namens „Erde“.

Eine unverschämte Art von Gattung hat sich breitgemacht. Die Erde wird froh sein, wenn sie diese wieder los wird.

Diese Gattung ließ sich nicht warnen. Sie ist denn zu tiefst masochistisch, nicht nur sadistisch. Sie ist schizoid, was so viel heisst wie gespalten. Sie ist suizid.

Sie tat denn auch kaum etwas, um der Falle, die sie sich selbst gelegt und gestrickt, zu entgehen.

Nun ist verständlich, warum sich eine „GÖTTLICHKEIT“ hierzu kaum äussert, sollte es so eine überhaupt geben, was anzunehmen: denn was eigentlich soll eine Welt jenseits des Menschen geschaffen haben, welche so intelligent eingerichtet, dass in ihr kostenfrei und gemeinwohlverträglich, höchst gesund und schön, wohlbehalten zu leben und sich – zum allgemeinen Wohle – fortzupflanzen wäre?

Wer könnte die Frage anders beantworten als damit?

Die MENSCHHEIT ließ sich nicht warnen.

Warnungen waren wie gegen den Wind geschrien.

Ja, es gab WARNUNGEN. Die WARNER verzweifelten in der Regel, verstarben. Ihre Gräber ungeehrt, die warnenden Stimmen vonseiten Medien gemieden, vonseiten der Überlebenden ebenso. Von Priestern in der Regel dennoch menschenwürdig – jedoch gegen Rechnung – abgesegnet.

Warner standen und stehen im Weg . . .

Die MENSCHHEIT erweist sich auch dann noch als undankbar! Das gehört zu ihrem abgrundtief masochistisch-sadistischen Werdegang und Wesen.

Weder ließ sich die angeblich freiheitlichste Gesellschaft der Welt – Nordamerika – warnen, noch die scheinbar verengteste, welche gemäß offiziellen, nicht bestreitbaren Angaben das unfassbarste Verbrechen – den Holocaust – zustande gebracht hatte und gemäß den offiziellen Angaben auch die beiden Weltkriege hauptursächlich zu verantworten hat (was sehr wohl bestritten): das Land in der Mitte Europas.

Welches gemeint, ist nächstliegend erklärt.

Man wagt den Namen nicht auszusprechen. Denn dieses Land ist ohne Volk. Denn im Wesentlichen ist es gesetzeslos, treulos, ist es auf Niederes erpocht, verstieß es seine hohen Denker (darunter viele aus jüdischen Kreisen), nicht nur seine Warner, ist es inzwischen mehrheitlich verdummt, verroht.

Man wagt nicht, seinen Namen auszusprechen: denn es hat sich selbst verraten. Es hat sich seine höchsten Werte rauben lassen.

Das Nachfolgegebilde Germaniens hat seine Lebensgrundlagen zerstört: Schrumpfgermanen ließen sich Werkzeuge andrehen, die letzten Endes gegen sie gerichtet sind. Das Nachfolgegermanien geht mit diesen Werkzeugen alltäglich um. Es lässt sie über Medien gegen sich richten.

Der heutige Germane zerstört sich selbst.

Nicht nur dass er auf positivem Gebiete kaum zusammenhält.

Der Germane heute kommt einem Idioten nahe. Anders kann nicht ausgedrückt werden, was läuft: er gebraucht im Alltag – an Sonn- und Feiertagen so wie so – Gegenstände, für die er nicht nur teuer bezahlen musste und muss – nein, es sind auch solche, für deren Einsatz er weiter laufend bezahlt.

Die Sprache ist von Fortsetzungsinstrumenten, die inzwischen in ihrer Wirkung denen der Welt größtes Verbrechens – des Holocaustes – nahe kommen. Es irgendwie Variationen einer Art von Selbstvergasungsanlagen, die er nun – mit Verlaub in „aller Freiheit und freier Entscheidungswahl“, wohl angestachelt durch eine unlautere Werbung wie durch Menschen der schreibenden Zunft – auch noch selbst polierend in den Verkehr brachte und bringt und hegt und pflegt.

Germanien heute – es ist ein Schreckgespenst.

Es ließ sich nicht warnen – aussichtslos. Schon deshalb nicht, weil die, die warnten, die Art nicht an den Tag legten, die Masochisten dieser Güte zeigen. Der Germane von heute hat eine ausgesprochene Freude an Fassaden.

Wehe, sie hat einen Riss, einen Kratzer – dann wird sie abgelehnt, ausgetauscht, verrissen, gemieden, auf den Müll geschmissen. Darunter befindet sich gleich eine neue Fassade – eine bessere.

Mitten im Orkan, der als solcher von den meisten nicht wahrgenommen wird, versucht man Fassaden zu erneuern, sozusagen Rettungsboote zu streichen, sprich zu verschönern, statt sie auf Vordermann zu bringen. Wehe, wenn ein Politiker durch den Wind zersaust, im Schmerz des Einsatzes Abnützungserscheinungen zeigt – sofort wird er abgelehnt. Wehe, wenn er widerspricht den Cliquen, die Politiker an Fäden zappeln lassen, Medien im Griff halten, dann wird er in der Öffentlichkeit bloß gestellt – in seinen vermeintlichen und tatsächlichen – jedoch meist belanglosen Schwächen. Er kann sich ja derartiger Angriffe kaum erwehren . . .

Der Mensch von heute – da können Sie auch nach Großbritannien und auch nach Nordamerika blicken, dem angeblich freiesten Land der Erde: er ist einfach zu täuschen.

Die Falle war leicht einzurichten

Man nehme eine Menge Geld, errichte eine Firma oder Staat, was im Prinzip dasselbe. Man nehme eine Bank am besten gleich dazu – und ein ganzes kriminelles Regiment. Zur Absicherung dessen versteht sich.

Man nehme eine Scheingerichtsbarkeit. Auch die gehört dazu. Man verlocke Millionen Menschen und reihe sie dazu. Und vor allem – man hole sich genügend Schreiberlinge, Filmemacher, Sprüchemacher. Denn es kommt auf`s Sprüchemachen, auf das Werben mit Fassaden ganz entscheidend an.

Dann geht es zu wie damals auf der TITANIC in den wenigen Tagen während der Überfahrt von Großbritannien nach New York. Wie wir wissen – sie kam dort niemals an. Zu ihrem Landeplatz wurde ein Platz mit karstem Boden tief unten, in der Kälte des eisigen Meeres, in etwa 4 Km Tiefe.

Die größte Errungenschaft der Menschheit von damals – zwei Jahre vor dem Ersten Weltkrieg – zerbrach erbärmlich, da man auf Warner nicht gehört.

Nicht hören konnte!

Ja – nicht hören konnte . . .

Das aber wussten damals die Warner nicht.

Hätten sie es gewusst, sie hätten sich besser aus dem Staub gemacht. Wie das immer ausgesehen haben könnte.

Der Autor dieser Zeilen gehört zu diesen Warnern. Zu den Rechtzeitigen – nicht jedoch für diesen Fall der Unmöglichkeiten. Er schreibt sich hier nur seinen Frust von der Seele. In der Stadt, in der er haust, in der ließ sich kaum jemand warnen: man hörte die Warnung an und schritt amüsiert oder rechthaberisch vondannen.

Gewarnt wurde vor Enteignung, vor Verarmung, vor Auflösung der Lebensgrundlagen, auch der eigenen, sprich vor der Zerstörung von Schiffsplanken bei allem Lack und bei allem Glanz. Gewarnt wurde vor Abrissmenschen in Politik und Wirtschaft an Bord – auf der Kommandobrücke.

Es half das alles nichts. Der Warner geriet in Mißkredit und das hält sich selbst bis heute, wo es doch nun wirklich offensichtlich ist, dass die Welt abgerissen wird, nicht nur in diesem Land in der Mitte Europas.

Man möchte das nicht glauben: zig Millionen Menschen in Deutschland wissen heute, dass ihr Land regelrecht geplündert wurde, zig Millionen Menschen heute könnten es wissen – dazu bräuchten sie nur gegen den Himmel zu gucken, möglichst an Tagen, wo die Flugobjekte kreuz und quer zu fliegen pflegen, dass ihr Land, sie selbst systematisch von oben aus kontaminiert werden; nein, sie blicken nicht dort hin, wo es um`s Überleben geht. Das Volk erkennt auch nicht, dass die Spitzen von Parteien, Medien raffiniert besetzt – von Saboteuren des Gemeinwohls.

Die Partei DIE GRÜNEN dabei überhaupt nicht ausgenommen.

Dieses Volk – das Urteil sei erlaubt – ist ein ziemlich krankes Volk (von der Definition der geringen Widerstands- und Abwehrkraft her betrachtet). Es ist kein Volk. Denn ein Volk kennt seine bewährten Regeln und hält sich ziemlich überzeugt daran. Nicht das deutsche. Nicht mal das Menschheitsvolk!

Und das sei Trost!

Ja, das Menschheitsvolk ist keines. Es ist eine Menge gleich der auf der Titanic. Der ärmere Teil inzwischen unter Deck weggesperrt.

Die Falle ist zugeschnappt.

Die heisst unter anderem:

  • Finanzkatastrophe
  • Staatspleite
  • einige Reiche sind jetzt schon superreich
  • viele, die sind zeitgleich superarm
  • Land und Flüsse vergiftet, der Rest reicht nicht aus zur Ernährung
  • energielos, ideenlos, hoffnungslos
  • demographisch, kulturell chaoisiert, unvereinlich mit bewährten Werten.

Das endgültige CHAOS ist vorprogrammiert: seitens Rädelsführern, die es insbesondere im „Germanien“ jede Menge hat, siehe auch in „Die Menschheit wird von dunklen Mächten gesteuert“ (so Sueddeutsche.de).

Diese Seiten hier können das nicht ändern. Sie dienen nur zur Dokumentation und für gewisse Kreise – die Zyniker unter dem „Volk“ – zur eigenen Belustigung. Zu mehr taugen sie nicht.

Die Versuche der Warner seit dreissig Jahren reichen wenigstens zu einem Bericht.

Jedenfalls – sie waren rechtzeitig. Bei dieser Menschheit dennoch – zum großem Bedauern – aussichtslos.

kendel-koeppl

zur Titelseite