fmtvnet

Archive for the ‘Ölkatastrophe gleich Weltkatastrophe’ Category

Da bleibt einem nur noch Satire

In Ölkatastrophe gleich Weltkatastrophe on Juni 17, 2010 at 5:13 pm

17.Juni 2010

Thema: Ölkatastrophe BerlinW

SPIEGEL lässt Oberkriminelle Börsengurus mit Nonsens- / Wahnsinnsvorstellungen zu Wort kommen

SPIEGEL Online: „Finanzprofis sagen BP große Zukunft voraus

Bild:

Der geschwollene BP-Chef Hayward: „Das hätte niemals passieren dürfen!“

Ja, öffne man doch alle Gefängnistore. Die drinnen drücken sich meist moderater aus!

SPIEGEL Online: > . . . wird die Katastrophe dem Konzern wirklich gefährlich? Finanzprofis glauben nicht daran. Sie setzen darauf, dass er spielend überlebt und weiter enorme Gewinne macht. . . . . . Wegen der Ölpest im Golf von Mexiko sei er am Boden zerstört, steht laut dem Fernsehsender CNN im Redemanuskript. . . . . Seine Trauer über das Unglück werde jeden Tag größer. <

Diese kriminelle BP macht jedoch jedes Jahr zwischen 15 und 20 Mrd. Dollar Gewinn!

Die den Gewinn ermöglichen, sind unter anderem die Autofahrer.

Und in der Regel die Zeitungsleser.

Hallo, Leute, boykottiert nicht nur die Tankstellen und wechselt zu Tretmobilen über, sondern lest auch keine solchen Schundzeitungen mehr! Bastelt an Motoren, die das Zeug zum Überholen dieser Großspur- und Abrissunternehmer haben!

Diese Finanzprofis sind häufig Hochkriminelle. Jedoch diese Medien machen aus ihnen Götter.

BerlinW   17.Juni 2010

Öl gelangt in den Weltkreislauf

In Ölkatastrophe gleich Weltkatastrophe on Juni 17, 2010 at 9:34 am

ca-canaris     17.6.2010

Die Regierung „Osama“ in Washington ist beeinflusst von den britischen NeoCons mit Sitz u.a. in London. Briten haben schon mehrmals über ihre Netzwerke die USA in ein Moloch gerissen, auf diese Vorgänge hier nicht näher eingegangen sein soll.

Jedenfalls wäre es der Militärmacht U.S.A. schon längst möglich gewesen, Flugzeugträger über dem Bohrloch und in dessen Nähe zum Einsatz zu bringen, durch die das Öl hätte großflächig aufzusaugen gewesen wäre.

Auch würden ein paar Bombensprengungen am Bohrloch genügt haben, um dieser Apokalypse ein jähes Ende zu bereiten.

All das geschieht nicht. Die US-Regierung überlässt die Rettungsmaßnahmen, die vom größten nationalen und internationalen Interesse, der Britisch Petrol (BP) und ihren Lügengespinsten. Sie begnügt sich mit der Abspeisung durch einen 20 Mrd. USD Entschädigungsfonds.

Derweil dringen weiterhin riesige Mengen an Öl in die Bucht. Teile dieses Öls gelangten bereits in den Golfstrom und werden durch ihn bis in den hohen Norden des Atlantiks Richtung Europa verfrachtet.

BILD: 

Die britische Bevölkerung (erst recht die britische Regierung) sorgt sich nicht um diese Entwicklung, sondern um ihre Einkünfte. Denn BP ist eine der letzten industriellen Stützen und bislang sicherste Einnahmequelle für britische Anleger sowie für den britischen Staat selbst. Hiervon hatte SPIEGEL Online am 15.6. berichtet.

Es ist klar, dass diese Mengen an Öl – inzwischen traten an die 500 Millionen Liter aus – das Weltklima in eine zerstörerische Richtung verfrachten und ganze Ökosysteme mitsamt Milliarden Menschen bedrohen.

Man könnte sagen, dass der Planet sehr viel näher in die Richtung seines Unterganges gerät.

Die Zeit der Hurrikane steht im Golf von Mexiko wie im Atlantik unmittelbar bevor.

Was alles aus dem Meeresboden herausspukt und in den Ökogesamtkreislauf gerät, ist bislang nicht geklärt. Vielleicht durfte dieses bislang auch nicht geklärt werden.

Dazu ein US-Video:

http://www.youtube.com/watch?v=DIWMnmq2MgI&feature=related

Man hat mit dem Niedergang von stinkigem schwarzen Regen in großen Teilen der Welt zu rechnen. Riesengroße Flächen könnten für die Nahrungsmittelproduktion ausfallen. Das Leben auf der Erde könnte unerträglich werden.

US-Video:

http://www.youtube.com/user/grandmasteryeager

Die Menschheit – voran der Westen – hat mit der Auswahl der Allerschlechtesten und Kriminellsten in ihrer politischen und wirtschaftlichen Spitze es soweit getrieben, dass der Planet gefährdet ist. Was die ANP dieses Plündercliquenermittlers Dr. J.B. Koeppl wollte, ist klar: die Verhinderung einer oder gleich mehrer Weltkatastrophen.

Unter der Herrschaft der Kennedys wären die USA zu einem echten Vorbild für die Welt geworden. So sind sie zu dem schrecklichsten Gebilde der Weltgeschichte verkommen, demgegenüber der HOLOCAUST in den Hintergrund rückt.

ca-canaris     17.6.2010