fmtvnet

Archive for the ‘Politische Ausbildung (ANP)’ Category

Ein Artikel aus dem Jahr 2003: ANP sieht Finanzkatastrophe

In Politische Ausbildung (ANP) on November 1, 2008 at 10:06 pm

Quelle/Publikation:  http://das-gibts-doch-nicht.info/seite1302.php

ALARM – IRAK Details

Bis heute hat es hervorragende Ausbildungen für Surfer, Segler, Fluglotsen, Architekten, Computerexperten, Tänzer, Schauspieler, Rennfahrer, für Köche, Gourmetköche. Doch fast keine einzige, hervorragende Ausbildung für die bedeutungsvollsten Aufgaben des Lebens: Für die Aufgaben des Staatsbürgers, Erziehers und auch Politikers.

Kein Wunder, wenn heute zudem eine vollkommen falsche Werte-Ordnung u. ein falsches Streben nach einer NEUEN WELTORDNUNG existiert, wenn …


– Rennfahrer wie Michael Schuhmacher in einer einzigen Stunde – ob sie küssen oder fahren – so viel verdienen, wie schwer arbeitende, sozial eingestellte Krankenschwester im ganzen Jahr,
– der Fußball in seiner sozialen Bedeutung sogar milliardenfach höher rangiert als der ERD-BALL, auf dem der Fußball spielt,

– unsere Politiker nur nach ihren Sprüchen, nach ihrem Aussehen und nicht nach ihren Taten ausgesucht werden, wenn
– langfristige, positive Entscheidungen völlig ignoriert werden u.
– sich das folgende PHANTOM ausbreitet …

HINTERGRÜNDE der derzeitigen Verarmung von Kommunen, Bürgern, Staaten.
Zudem die Hintergründe des derzeitigen GLOBALISERUNGS- und
INTERNATIONALEN TERROR-WAHNS:

Hinter den bewußt eingefädelten Finanzproblemen bei Bürgern, Kommunen, Bundeshaushalten, hinter dem 11. 9. 01 (siehe dazu http://www.elfterseptember.info), auch hinter dem IRAK-Konflikt bzw. der Globalisierung, der >One World-Policy<, auch den bald kommenden >elektronischen Wahlurnen<, auch den Lauschangriffen, den smart cards, Strichcodes stecken ausgeklügelte Strategien gewisser Kreise mit einer einzigartigen Zielrichtung, …

… den GLÄSERNEN BÜRGER weltweit zu schaffen.

Hinweise:
Den Afghanistan-Konflikt, die Attacken auf das WORLD TRADE CENTER und das PENTAGON am 11.9.01, den Terrorangriff auf das >Paradise-Hotel< in Mombassa, Kenia am 28.11.02, hat man deshalb inszeniert, um die Gesetze zur Kontrolle der Bürger weltweit durchsetzen zu können. In Afghanistan werden derzeit ganze Armeen nur deshalb ausgebildet, um eines Tages nicht nur gegen Terroristen, sondern auch gegen die Masse der Bürger vorgehen werden. Wir werden in dieser Homepage einen winzigen Teil der Beweise vorführen können.

Daß z.B. Deutschland derzeit in eine verheerende Wirtschaftsnot fällt, das ist ebenso Teil einer verborgenen Strategie!

Die Demokratien sind bis heute nur  Tarnkappen bzw. >Scheindemokratien<, und zwar überaus lächerliche.

Wieso?
* Betrachten wir nur mal den Allen hinlänglich bekannten, sehr starken Einfluß der Konzerne auf die nationale und internationale Politik.

* Betrachten wir auch den verwobenen, für viele höchst undurchsichtigen Einfluß der Geheimlogen auf diese Politik. Geradezu ein >Spinnengewebe<, bestehend aus tausend Geheimlogen umschlingt heute die Erde. Das >Spinnengewebe< erhält seine Nahrung aus unserer persönlichen Geld-, Geltungs- u. Machtgier. Bequemlichkeiten, Kurzsichtigkeiten, Feigheiten, also unsere Spießigkeiten u. das Bekämpfen der Besten sind Hauptverursacher.

* Betrachten wir zudem die Tatsache, daß sich bis heute in unseren Demokratien maximal nur drei (und diese von höchst bedenklicher, staatsbürgerschaftlicher Qualität) von 1.000 Bürgern  an den entscheidenden, den sogenannten >partei-internen< Wahlen beteiligen …

… Aber gerade in den Parteien wird letztlich entschieden, wer >zum Politiker avanciert !!!<. Und der bestimmt die >etablierten Wissenschaftler, Medien, Richter< usw. Die Gewaltenteilung ist in Deutschland eine glatte Farce: die Verfassungsrichter werden von den Politikern bzw. Parteien bestimmt. Viele Richter u. Staatsanwälte in Deutschland richten sich längst nicht nach dem Recht, sondern nach dem Unrecht, nach der Macht und deren Größe …


>Das Untersuchungsmodell Deutschland<:

Von  den etwa 60 Millionen Wahlberechtigten in Deutschland  sind nur an die 200.000 Bürger  – darunter sehr viele, kurzsichtige, kleinkrämerische Bürger – in den  Parteien aktiv. Die übrigen Mitglieder sind lediglich >Karteileichen<.
Das  Problem, das selbst an den Universitäten in den >Politikwissenschaften< kaum diskutiert wird bzw. diskutiert werden darf:  vorrangig in den Parteien wird entschieden, wer Kandidat des  Gemeinde-, Stadt-, Landrats, des Landtags und des Bundestags bzw. wer  Politiker wird.

Es entscheidet also in Deutschland eine absolute und höchst fragwürdige Minderheit  – eigentlich nur 3 von 1.000 Wahlberechtigten –

wer Politiker wird, wer als Kandidat den 60 Millionen Wahlberechtigten zur Wahl gestellt wird.

Im Klartext: unsere sämtlichen Kommunal-, Landtags- u. Bundestagswahlen sind eine Farce!

Wir haben  bei genauerem Betrachten eine Oligarchie (>oligarchos< vom Altgriechischen: >Wenigen-Herrschaft<).
Klar ist, daß sich diese 3 Promille von den Machtgruppen sehr leicht überrennen lassen dürften und auch überrennen lassen. Die meist Parteimitglieder blicken – auch wenn sie das nicht zugeben – nicht durch. Sie sind charakterlich, geistig und politisch total überfordert und dennoch oft sehr überheblich.

Im übrigen: in den USA bzw. in den anderen Ländern sind die Verhältnisse oft noch deutlich schlimmer.


Ist nun gerade wegen diesen schweren Fehlentwicklungen sogar das schwere, dumpfe Grollen eines >bevorstehenden III. Weltkrieges und einer Weltdiktatur< zu hören – wobei dazu der ev. beginnende IRAK-Krieg der Anfang sein könnte?

Hier ein Brief eines hochkompetenten, mutigen US-Publizisten,  Michael C. Ruppert, der um die Welt ging und u.a. den amerikanischen Kongress – und dies nicht im Sinne des US-Präsidenten George W. Bush – wachrufte.  Inzwischen eilt dieser Brief  in manche Parlamente (Rußland, England), Regierungsorganisationen und Nicht-Regierungsorganisationen unserer Welt u. löst hoffentlich eine Bewegung aus…

„Der geplante Vier-Jahres-Krieg“
USA – CA, November 2001.

Es gibt Beweise, daß – was auch die Welt derzeit miterlebt – über den Kampf gegen den internationalen Terrorismus ein kalt berechneter Kriegsplan  genau verfolgt wird. Und es gibt auch noch Beweise, daß die Attacke auf das WTC nur einer der vielen Auslöser war, um eine >endgültige Eroberung des Lebens< in Bewegung zu setzen ... Die Weltereignisse nach den Attacken vom 11. 9.2001 wurden also nicht nur von gewissen, geheimen Kreisen vorhergesagt, sie wurden auch von ihnen systematisch geplant, also wie in einem perfekten Orchesterstück zusammengesetzt …
Der Kampf gegen den internationalen Terrorismus ist aber nach den Worten eines der mächtigsten Männer der Welt erst der Anfang eines
letzten Konfliktes, bevor schließlich die totale Weltvorherrschaft von den Vereinigten Staaten aus zur Auflösung der  nationalen Regierungen führt. Die Konstellation – das  meint immerhin das Ratsmitglied für ausländische Beziehungen (CFR) und der frühere, nationale Sicherheitsberater unter US-Präsident Jimmy Carter, Zbigniew Brzezinski – führt am Ende zur Auflösung der Nationalstaaten, die dann in eine NEUE WELTORDNUNG, also in die >New World Order< einmündet. Als Mittel zur Einschüchterung der Bevölkerungsschichten bietet Zbig Brzezinski eine Welt im reinsten Chaos an.
Genau diese Position wird  nun auch – so Michael C. Ruppert – von dem internationalen Politikexperten Dr. J. B. Koeppl Ph.D. vertreten. J. B. Koeppl war u. a. Berater des früheren NATO-Generalsekretärs Dr. Manfred Wörner. Am 6. November 2001 sagte er zu M. C. Ruppert im Interview, daß „die Interessen hinter der Bush-Administration, auch diese hinter der Geheimorganisation, dem CFR, dann diese hinter der von Brzezinski im Auftrag von David Rockefeller gegründeten Trilateralen Kommission sowie diese hinter der Bilderberger-Group (alles Geheimorganisationen) einzig alleine darauf abzielen, die Weltdiktatur innerhalb der  nächsten vier Jahre, also bis 2005 zu erzielen. J. B. Koeppl´s Worte lauten: „Die Insider kämpfen heute nicht gegen die Terroristen. Sie kämpfen gegen uns, die Staatsbürger, und das auf der gesamten Welt“.
In einer andauernden Serie von Artikeln stellte M. C. Ruppert fest, daß die US-Regierung eine gewisse Vorkenntnis von den WTC-Angriffen zumindest hatte u. diese Angriffe überhaupt nicht verhindern wollte – weil die US-Regierung die öffentliche Zustimmung zu einem Krieg sichern mußte, der jetzt voll im Gange ist. Es ist ein Krieg, wie ihn Vizepräsident Cheney beschrieb, „der niemals in unserem Leben enden wird“. Cheney meinte nun, daß dieser Krieg nicht enden wird, bevor nicht alle bewaffneten Kräfte auf der ganzen Welt, die sich über ihre politischen, ökonomischen und militärischen Fähigkeiten einer Weltdiktatur widersetzen könnten, gänzlich zerstört sind. Er verschwieg, daß es längst Pläne gibt, irgendwann weltweit auch gegen diejenigen, die ganz gewöhnliche Bürger sind, vorzugehen….
In dem Artikel von Ruppert: Im Rahmen der Forschungen auf dem NATO-Rüstungssektor reiste nun Dr. J. B. Koeppl ab 1979 mehr als nur 1x nach Washington D.C., und von dort ins Weiße Haus, von wo er aus dann in Newsweek publizierte. J. B. Koeppl stieß im Weißen Haus auf den berühmten Sicherheitsberater Präsident Jimmy Carter`s, Zbig Brzezinski, gleichermaßen auch noch dem Chef seines damaligen Freundes Steve Larrabee (CFR). Weitere Washington-Kontakte umfaßten neben diesem Kontakt auch den Kontakt zu John J. McCloy II, dem Sohn von J.F. Kennedy-Berater John McCloy u. Kriegsminister unter President Roosevelt. J. B. Koeppl traf 1982 in Berlin auch noch den international bekannten Wirtschaftswissenschaftler Milton Friedman und  hohe Beamte der US-Regierung in den sogenannten Vorhöfen“ der Geheimkonferenzen. J.B. Koeppl ist die erste Person, die ich interviewt habe, die nun zu einer direkten Darstellung der Geheimkonferenzen- bzw. Bilderberger -Sub-Tagungen, so der Mont Pelerin bereit war. J. B. Koeppl war zu diesen Tagungen eingeladen – bevor er sich gegen diese geheimen Kreise öffentlich aussprach – und nachdem er bereits 1980 bemerkte, daß Brzezinski  wesentlicher Teil einer Gruppierung ist u. war, die eine Weltdiktatur plane.

J. B. Koeppl im Interview:  „Schon seit 1983/4 verweise ich – ohne Erfolg – auf die geplante Übernahme der Macht durch eine geheime Weltregierung in Gesprächen mit vielen Bürgern. Ich verwies auf einen offensichtlichen Plan, der u.a. beinhaltet, sämtliche Demokratien der Welt ganz langsam u.a. durch schwere Probleme u. Skandale zu vernichten … Ich weise ebenso darauf hin, daß die meisten Politiker nicht gemäß ihres Eides zugunsten der Völker und auch nicht gemäß ihres Charakters, sondern ausschließlich aufgrund ihrer Loyalität gegenüber gewissen Scheineliten ihre Kraft erhalten. Die Demokratien, die wir heute haben, sind also ausschließlich Pseudodemokratien.
Koeppl fiel  bei diesen Machtkreisen in Ungnade . J. B. Koeppl erinnerte sich  an den US-Kongreßabgeordneten Larry McDonald, der Vorsitzender des US-Repräsentantenhauses war, und den er in Nürnberg 1982 traf. McDonald, der an einer US-Präsidentschaft arbeitete, war ein schwerwiegender Kritiker der  Macht-Eliten – bevor er bei einem Flugzeugabsturz starb. McDonald saß immerhin mit einer Reihe Gleichgesinnter in dem koreanischen Jumbo (Korean Airflight 007), der 1982 von den Sowjets auf seinem Flug von Anchorage (Alaska) nach Südkorea „irrtümlich“ abgeschossen wurde. Koeppl weiß ganz genau, daß der Absturz ein Attentat auf ihn und seine politischen Freunde war. J. B. Koeppl wörtlich: „Die Insider sind letztlich eine hochkriminelle Gesellschaft. Es war nach meiner ungeschminkten Kritik nicht mehr möglich, in den >angesehenen, großen Medien der Welt< zu veröffentlichen. Daran sieht man ihre Macht. Meine politische Karriere endete abrupt – was nun ein klarer Beweis für die Machenschaften hinter unserem Rücken ist u. war…. Wir in der westlichen Welt sind bis heute einzig alleine nur dazu ausgebildet, sehr gute Verbraucher zu sein, um schließlich auf relativ unwichtige Attribute wie Geld, Autos, Schönheit zu achten. Wir sind einfach nicht dazu trainiert worden, den Charakter in den politischen Führungsleuten zu erkennen und zu suchen. …
J. B. Koeppl, der bereits 1980 diverse Doktorthesen über das NATO-Management verfaßte, verfaßte ab 1982 neben dem Roman „Antaris“ auch das Buch mit dem Titel: „Das wichtigste Geheimnis der Menschheit“.

Copyright 2001.

All Rights reserved, Michael C. Ruppert und From The Wilderness Publications, http://www.copvcia.com. Das URL:  http : // globalresearch.ca/articles/RUP111B . html



Die IRAK-KRISE ist für die Insider, welche aus politikwissenschaftlicher Sicht bewiesenermaßen die Welt steuern, letztlich  der für die Weltöffentlichkeit verborgene Einstieg in den III. Weltkrieg, um nun aus diesem Chaos des III. Weltkrieges heraus den Einstieg in die WELTDIKTATUR zu wagen. George W. Bush und Collin Powells sprechen heute immer wieder von den >Schurkenstaaten< wie dem IRAK. Doch bewiesen ist – aus politikwissenschaftlicher Sicht: Die heutigen USA werden weit eher von wahren, ja wohl von den größten >Schurken< der Weltgeschichte regiert.
Beweis: bereits 1977 haben Sicherheitsexperten des Weißen Hauses (NSC-Mitglieder) nicht ohne Stolz geäußert, daß die US-Aufklärungssatelliten bereits Pistolen auf der Erde erkennen können. Die Frage lautet, warum dann heute die sog. >modernen USA< erhebliche Mühe haben, die viel größeren >Massenvernichtungswaffen< und auch deren Produktion im Irak festzustellen? Nein, man braucht einen >Kriegsgrund<! Und der lautet: >Schurkenstaaten< und Terroristen bedrohen die Zukunft der Erde!
Lügen über Lügen. Die Weltöffentlichkeit wird umfassend belogen – weil sie sich offenbar bodenlos belügen läßt.
Warum dies?

Hier ein kurzer Einblick in den Lehrbetrieb der ANP: AKADEMIE FÜR NEUE POLITISCHE FÜHRUNGSKRÄFTE, um die Konstruktivität und Tiefe der hier angebotenen Lösungen zu unterstreichen: …

Tausendfältige Beobachtungen haben gezeigt, daß die Masse der Bürger wichtigste, unverzichtbare Lebens-Erfolgsregeln bewußt bis unbewußt mißachten. Die meisten Bürger von heute – es sind die dümmsten –  tun wohl deshalb nichts für die große Welt,
* weil sie glauben, nur der Egoismus bringe ihnen letztlich die großen Vorteile,
* weil sie fürchterlich bequem u. feige sind,
* weil sie sich trotz ihrer politischen Unerfahrenheit restlos überschätzen und auf die Meinungen fähiger, kompetenter Politologen geradezu >pfeifen< (jung wie alt überschätzt sich auf diesem Sektor restlos),
* weil sie >als einzelne nichts in dieser großen, komplexen Welt auszurichten vermögen<, so behaupten sie … so als ob jemals ein einzelner, ein ganz gewöhnlicher Mensch irgendetwas Sichtbares in dieser Welt der Millionen und Milliarden Menschen ausrichten kann und konnte!
Überaus Schlaue“ meinen gar, daß die Welt in Ordnung wäre, daß sie von der >Politik< schlichtweg nicht bestimmt wären, und sie die Politik deshalb nicht zu interessieren habe.
Weitere fügen hinzu: >Wir haben unsere Politiker und Politik-Experten. Sie reichen ja für eine Reform aus< –  verkennend, daß es nicht einmal in einem Ruderboot mit 10 Mitfahrenden ausreichen dürfte – wenn nur ein einziger rudert.
Schließlich ganz besondere Typen freuen sich sogar inständig darauf, daß >die Welt zugrundegeht<. Sie suchen in der >Apokalypse den großen Kick<. Sie verweisen blasphemisch auf einen >Plan Gottes<. Sie sprechen zugleich von >Licht u. Liebe<, sie scheuen als Esoteriker die mutigen, die nachteiligen Schritte, sie verbreiten den irren Gedanken und fühlen sich als die Lebensretter und Heilsbringer. Doch J. Christus sagte schon dazu: >Nur an den Taten könnt Ihr die guten Geister erkennen<.

Wir stecken also heute letztlich weltweit in einer schweren Geisteskrise!

Und vor allem in Deutschland: eine hohe Anzahl von Menschen haben offenbar gerade dort jeden realen Boden verloren und bewegen sich fern aller großen Lebens- u. Erfolgsgesetze …

Das zeigte auch der folgende >Feldversuch< in Deutschland …
Wir haben nun diesen Versuch in Starnberg, einer angeblich sehr reichen, kleinen, aber dennoch hochverschuldeten Stadt am Südrand von München (D), in den Jahren zwischen 2000 und 2002 inszeniert: Das Ergebnis nun vorweggenommen: Schwere Dekadenzen, Korruption, Oberflächlichkeiten, Small-Talk, übermächtige Geltungsdrangsalen, Egoismen blockieren auch diese Stadt in ihrer Entwicklung. Nicht wenige Bürger fahren gerne mit dem Autokennzeichen Sta-CC herum u. wollen mit den lächerlichen Initialen CC nur den Status eines >Corps Consulaire = des Konsuls generieren<. Andere Bürger wiederum >begnügen< sich, nur >Miet- und Eigentumsrechte, darunter wertvolle Häuser an den Ufern des Starnberger Sees liegen zu haben<. Und sie sehen hier ihre große, >staatsbürgerschaftliche< Tat. Letztlich >übermächtige Spießer< aller Einkommensklassen haben dort das Sagen. Die größte Erfolgsregel aller Erfolgsregeln für alle Gesellschaften, die da lautet, daß stets der Sozialintelligente die Gesellschaft anführen muß, diese wird in dieser Stadt mißachtet.
>Starnberg<, in dem wir nun ein überaus wichtiges Ausbildungsprogramm für die Jugendlichen u. auch für die Kinder zugunsten aller Bürger und gerade der Jugend starten wollten, dieses eine Starnberg hat unser Jugendausbildungsprogramm dummdreist >regelrecht ausgebremst<. Einige Vertreter der Stadtverwaltung, auch die des Landratsamtes, ja der gesamten, reichen und auch armen Bürgerschaft zeigten absolut kein Interesse, den Jugendlichen u. Kinder im Bereich der Führungskunst ständige Ausbildungen zuteil werden zu lassen. Wir wollten ganz konkret Fahrgastschiffe und auch Boote einsetzen, um nun diese Ausbildung auch noch überaus spaßvoll u. lehrreich zu gestalten. Nein, die meisten Bürger sehen nur ihre kleine Welt – und eben nicht die große, die entscheidende Welt – bis heute.
Und dies, obwohl immerhin die drei ortsansässigen Zeitungen, die süddeutsche Zeitung, der Münchner Merkur, der Starnberger Anzeiger, während der Planungen überaus positiv schrieben, und zwar die eine ganz konkret wie folgt: Pädagogische Führungsspiele mit Booten und Schiffen möchte der Verein ANTARIS im Landkreis Starnberg anbieten. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die Demokratie zu stärken und politische Führungskräfte auszubilden. Die Kinder sollen lernen, ihr Bestes an ihrem jeweiligen Platz auf dem Schiff zu geben…“

Daraus ist also nichts geworden. Denn die Gleichgültigkeit u. Bequemlichkeit der Bürger, ebenso die Kleinbürgerlichkeit der Behörden, ihr Hören nur auf die Egoisten in der Stadt, die dubiosen Antworten von Staatsanwälten, Generalstaatsanwaltschaften und Aufsichtsbehörden, so der Regierung von Oberbayern, das alles zusammen hat nun den Durchbruch der wichtigen Ausbildungsprogramme für die Jugend verhindert. Bereits die Rolle der Staatsanwaltschaften war und ist so grotesk, dies beweisbar, daß man sich nun mehr und mehr fragen  muß, ob in Deutschland wenigstens formal noch so etwas wie eine Demokratie herrscht. Ein Staatsanwalt aus München schrieb, und er erhielt Rückendeckung von seinem Generalstaatsanwalt, daß es >in der Bundesrepublik eine allgemeine Gesetzlichkeitaufsicht über das bürgerliche, wirtschaftliche und behördliche Verhalten im Gegensatz zur ehemaligen DDR nicht< gäbe. Gleichzeitig fegte er jedoch sämtliche, handfeste Beweise für Vergehen von Behörden und Bürgern vom Tisch.
Ein anderer Staatsanwalt auferlegte einem unserer Mitarbeiter der ANP eine Geldstrafe in Höhe von 100 Euro wegen einer unbewiesenen, harmlosen Beleidigung (dabei auf Zeugenebene nur >Aussage gegen Aussage<), während ein anderer Staatsanwalt bei einer weit mehr bewiesenen, sehr schweren Beleidigung, die zudem von einem fast bewiesenen Tätlichkeitsangriff begleitet war, einen einflußreichen Starnberger Bürger geradezu ungeschoren davonkommen ließ.

Die großen, auf uns zukommenden Probleme dürfen uns also nicht mehr Verwunderung entlocken: unsere Gesellschaften sind an der Wurzel zerstört. Denn echte Ethik, charaktervolles Denken u. Handeln, Weitsicht bei Bürgern und ihren Repräsentanten  in Staat, Wirtschaft, Gesellschaft sind nicht mehr gefragt. Das Verhalten ist jedoch töricht. Denn nur über Ethik und charaktervolles, kluges Handeln kommt das attraktive Leben für jeden einzelnen Bürger zustande.

Dr. J.B.Koeppl, München

zur Titelseite