fmtvnet

Archive for the ‘Warnung’ Category

Deutschlands Niedergang ist auch des Westens Niedergang

In Warnung on Juni 17, 2010 at 3:01 pm

22.3.2009

Warnungen zu Anfang der 80er Jahre erfolgten sachlich richtig und rechtzeitig

Warnungen vor einem ökonomischen und sozialen Desaster des Westens

Banden regieren Deutschland

von ca-canaris

Die Warnungen wurden nicht gehört. Das zeigt sich 28 Jahre später. Medien hatten sie weitestgehend hintertrieben. Medien im Dienste von Korruptionskreisen, denen an der Ausraubung der Steuerkassen und der Bürger in Höhen von Billionen US-Dollar direkt gelegen.

Die heute bekannte Finanzkatastrophe hatte längst ihrer Vorläufer in den zurückliegenden vier Jahrzehnten. Allein der Natorüstungssektor hat zu Vergeudungen in den einzelnen Staatshalten der Nato in Höhe von über drei Billionen US-Dollar im Verlauf von vier Jahrzehnten geführt., dazu unter „MRC-Tornadoaffaire 1980/1982„.

Die Verschwendung ging einher mit einem Großangriff auf den Kultursektor, ging einher mit einem Promoten niederster Werte durch Medien, von dem jeder verständige Mensch weiß, dass das in den Abgrund führen wird.

Den haben wir jetzt. Die Massen erleben ihn noch nicht genügend schmerzhaft. Selbst wenn das, ist nicht gewiss, dass sie jemals einen Aufstand wagen. Und es ist zu erwarten, dass dieser keineswegs von kompetenter Seite geführt werden würde.

Der Zustand der deutschen Bevölkerung etwa zum derzeitigen Stadium der Wehrlosigkeit lässt nichts Gutes ahnen. Es bilden sich in Deutschland längst weitere Banden aus, die an krimineller Energie nicht missen lassen. Sie finden sich nicht nur in den Spitzen der Politik und Wirtschaft, sondern auch in den Kreisen der Anwaltschaft und Justiz. Eine Totalbedrohung für dieses Staatswesens: die Gesetzestreue sank auf ein vorläufig niederstes Niveau.

Nehmen weiter kriminelle Banden überhand, bedeutet das das entgültige Aus des deutschen Rechtsstaates und die Herbeiführung der Verelendung des Volkes.

Die Koeppls, welche Anfang der 80er Jahre mit ernsthaften Warnungen an die Öffentlichkeit zu treten begonnen hatten, wurden von Beginn dieser ihrer Aktivitäten durch Korruptionscliquen beschattet und bedrängt. Sie ließen sich jedoch nicht einschüchtern. Nur in 1980 hatten sich Massenmedien zur Veröffentlichung der Warnungen hergegebenen, danach sich ziemlich einheitlich verweigert. Zum Verhängnis der Republik und darüber hinaus.

28 Jahre ist ihr Einsatz in Medien damals unverhallt geblieben. Was sie ernteten waren und sind indirekte und direkte Korruptionsangriffe, wozu die Angriffe der HypoVereinsbank im Jahre 1999 gehören dürften. Und es traten Trittbrettfahrer hinzu, darunter ein Münchner Rechtsanwalt von Trotha, welcher zusammen mit einem mit ihm befreundeten Ex-Anwalt Seifert im Zeitraum Oktober 2007 bis März 2009 eine ganze Kette von Prozessen und anderen Verfahren einleitete, die Staatsanwaltschaft München jedoch nahezu allesamt abwies. Die Versuche Trothas wie Seiferts sind darauf gerichtet, die Koeppls zu kriminalisieren bzw. politisch kalt zu stellen, wie dieses schon der Wirtschaftsfahnder Krügel in der Zeit von 2002 bis 2004 versucht hatte.

All diese genannten Personen hatten möglicherweise dabei darauf gesetzt, dass sie durch Korruptionscliquen unterstützt werden.

Insgesamt verhält sich das deutsche Volk ruhig – obgleich es wissen muss oder wissen könnte, dass das Finanzdesaster zu unhaltbaren sozialen und demografischen Zuständen in Deutschland führen wird. Wenn das deutsche Volk in eigenen Angelegenheit derart nachlässig, wird es sich in den Angelegenheiten der Koeppls kam anders verhalten. Und diese sind für dieses Volk ganz sicherlich nur Nebensache, sofern es überhaupt davon erfährt. Von der deutschen Beamtenschaft ist auch kaum direkter Widerstand zu erwarten, obgleich ihr durch das Finanzdesaster die finanziellen Mittel direkt unter den Füßen weggezogen werden.

Die Deutsche Polizei wird dem Problem der Verlotterung der allgemeinen Sitten nicht Herr: kann sie auch nicht. Sie hat dem Problem allgemeiner Bandenbildung und Bildung von Seilschaften keine entsprechenden Mittel entgegen zu setzen. Das mit fatalen Wirkungen für das Land und seine Gesellschaft für die letzten Gesetzesgetreuen und Anständigen im Land. Um dem Problem wirklich die Zähne zu ziehen, müsste die Deutsche Polizei durch alle Sektionen hindurch eine Mittelausweitung um das Dreifache des Bisherigen erfahren. Außerdem – weil diese Mittelaufstockung allen nicht genügt – müsste das Deutsche Militär auf Einsätze im Inneren vorbereitet werden: Jedoch – die Verlotterung der Spitzen der Gesellschaft mit Folgen bis tief ins Volk hinein, die Gesetzesuntreue hat sintflutartige Ausmaße angenommen. Und die Wegsehgesellschaft tut ein Übriges, dass es zu keiner vernünftigen Gegenbewegung kommt. Der SPIEGEl-Online berichtet am 22.3.2009 ganz aktuell unter „Polizisten beklagen wachsende Gewalt gegen sich“,            http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,614772,00.html

Advertisements

Weit, weit vorausgewarnt: die Welt als kriminelles Spielcasino

In 2. Welt-Finanz-System, 3. Bilderberger-Group, akute Notstandslage, GESAMTSCHAU / WELT, Gesellschaft u Armut, Warnung on Oktober 15, 2008 at 11:58 pm

16.10.2008  01.57

Thema >Massenarmut durch Finanzkatastrophe<

Die Welt ist offenbar ein Horrortheater – die Zunahme von Gewalt und Zerstörung ist wie von einer Welt der schlimmsten Dämonie. In Deutschland werden viele Menschen durch Computerspiele, durch Internet, durch Gewalt-TV zu Sadisten und Masochisten gemacht.

Hier zu einem FILM, der die Lage analysiert, wie ihn gewisse Kräfte, welche die Gewalt und die Verschlagenheit, die List zu ihrem Programm erhoben und gegen die die Koeppls (Kendels/Antaris) seit nun über drei Jahrzehnten aiuf ihre Art vorgehen, mit List und Tücke etwa über diese Medien, über Banken und Spekulanten herbeiführen. Deren Ziel ist pathologisch: die Versklavung der Menschheit durch Verelendung und Angst.

welt-buhne


In dem Buch DWGM von Robert und Richard Kendel aus dem Jahr 1994 sowie im Roman ANTARIS – geschrieben von 1983 bis 1986, veröffentlicht, wurde weit vorausgeblickt:

DWGM – „Das wichtigste Geheimnis der Menschheit?“ – „So wird die Menschheit hinters Licht geführt!“, verlegt 1994, Autoren robert kendel und richard kendel. Das Buch basiert teils auf eigenen Quellen u.a. aus den 70er und 80er Jahren, siehe u.a. in ANTARIS, veröffentlicht 1986.

Hinweise auf den 11. September 2001?

antaris_cov_weg_new_york

Bild: Cover Roman ANTARIS

Zum Beispiel der 11.September 2001: Ausschnitt aus dem Cover des Romans *ANTARIS* mit der Zeichnung der WTC-Türme in New York im Zusamenhang mit Ausschnitten aus dem Roman, u.a. Seite 142, darin steht, dass sie u.a. Terroranschläge planen und durchziehen, um die Weltbevölkerung in den Griff zu bekommen.

Seite 108 a.a.O., „Wer regieren will, muß das mit List und Heuchelei tun . . . Wir müssen mit dem Zeitgeist, mit den Charakteren und Stimmungen der Völker rechnen. Wir wollen das Gegenteil . . . Wir werden auf allen uns zugängigen Schleichwegen . . . eine allgemeine wirtschaftliche Spannung erzeugen . . .“

Seite 42 a.a.O.:

„ . . . DIE ERDE IST OFFENBAR EINE SPIELBANK. WENN SIE NUR EINE SEHR GERECHTE WÄRE! IN IHR SIND WOHL DIE POLITIKER TÜRÖFFNER UND

JÄMMERLICHE ERFÜLLUNGSGEHILFEN:

Man hat in dem Falle nun aus der Geschichte gelernt: nur den Massen nichts Wesentliches mehr offen präsentieren. Denn die Probleme resultieren aus dem dummen Präsentieren. Man hüllt sich also besser in Schweigen, begegnet Angriffen subtil, läßt Volkszorn bzw. Volksdampf ab, bildet inzwischen besser Kartelle, die den Wettbewerb ausschließen, dies natürlich am Kartellamt vorbei. Man schmiert, wie ich immer wieder festgestellt habe, natürlich nicht so, daß man dies sieht. . . .“

Viele Leser hielten seine Inhalte für nicht realistisch.

Die Lage von heute ist jedoch genau die.

SPIEGEL Online beschrieb sie in einem Artikel vom 9.10.2008

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,582929,00.html

„Der Kapitalismus ist zum Spielcasino verkommen“

„Weltweit taumeln die Finanzmärkte, Regierungen verstaatlichen Banken, helfen mit Geldspritzen – das alles ist nur eine Notlösung, sagt Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus. Im Interview mit SPIEGEL ONLINE spricht er über mögliche Krisenrezepte.“


SPIEGEL ONLINE im Interview mit einem Friedensnobelpreisträger:

„Herr Yunus, seit Jahren werben Sie für soziales Unternehmertum – und prangern reine Gewinnmaximierung als schädlich an. Jetzt wankt das Finanzsystem …“

Es ist in dem Interview die Rede von:

Der Kollaps bringt so viele Menschen in Not, die ganze Welt ist plötzlich so unsicher“

Wir müssen täglich kontrollieren, ob es irgendwo ein Wachstum im schädlichen Ausmaß gibt. Und wo man das feststellt, muss man sofort reagieren. Wenn etwas unnatürlich schnell wächst, muss man es stoppen“

„Ich kritisiere . . ., dass es heute nur eine Art von Geschäftsanreiz gibt, nämlich den Anreiz der Profitmaximierung. Es bräuchte aber auch den Anreiz, soziale Leistung zu vollbringen. Es muss viel mehr Unternehmen geben, deren Ziel in erster Linie nicht höchst möglicher Gewinn ist, sondern höchst möglicher Nutzen für die Menschen.“

„Hinter dem Geld steckt also ein Gegenwert. Geldwirtschaft und Realwirtschaft müssen miteinander in Beziehung stehen. In den USA hat sich die Finanzwirtschaft gänzlich von der Realwirtschaft losgelöst. Es wurden Luftschlösser gebaut – und plötzlich stellte man fest: Diese Schlösser existieren ja gar nicht! Das war der Moment, in dem das Finanzsystem kollabierte“

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,582929,00.html

zur Titelseite