fmtvnet

Archive for the ‘Wegsehhaltung von Deutschen’ Category

Die sich Christen nennen und passiv blieben (bleiben)

In Wegsehhaltung von Deutschen on Juni 13, 2010 at 3:29 pm

Apokalypse Öl, SPIEGEL-Online am 13-6-2010

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,699767,00.html

Ein Christ:  „Ich muß zuversichtlich bleiben!“

> Solange er denken kann, ist Floyd Lasseigne Fischer auf Grand Isle vor der Küste Louisianas. Jetzt muss er mit ansehen, wie die Ölpest im Golf von Mexiko sein Leben zerstört. „Die ganze Sache macht mich krank,“ sagte der 46-Jährige. <

> „Vessels of Opportunity“ nennt der Ölriese das Programm, als gäbe es eine Gelegenheit zu ergreifen. BP zahlt den Fischern gutes Geld. Doch gerade mussten vier von ihnen ins Krankenhaus, weil sie mit jener Chemikalie in Kontakt kamen, die das Öl binden soll. Lasseigne hat nicht bei BP unterzeichnet. „Ich verliere gerade meine Lebensgrundlage“, sagt er, „ich will nicht auch noch mein Leben verlieren, nur weil ich mit dem Öl arbeite“. <

> „Obama muss mehr Druck auf BP ausüben“, sagt er. Und ja, natürlich ist die Wut groß hier auf die Firma und BP-Chef Tony Hayward.

Überall hängen auf Grand Isle die selbst gemalten Plakate am Straßenrand. „BP, Du hast unsere Zukunft und unser Erbe ruiniert“; „BP, Du tötest unsere Tiere und unser Ökosystem“. <

>  „Ich glaube nicht, dass ich lange genug leben werden, um noch zu sehen, wie das hier wieder zu dem wird, was es einmal war“. <

> Als der Fischer anlegt, kommt seine Frau hinzu. Werden Sie BP verklagen? „Wir glauben nicht an Anwälte“, sagt Julie Lasseigne, Fischerin von Grand Isle, Louisiana, und nun im Clinch mit dem Ölriesen BP: „Wir sind gläubige Katholiken; Gott wird uns den Weg weisen.“ <

Solange diese vielen Christen, diese vielen Religiösen oder die, die sich als solche bezeichnen, passiv bleiben, den bequemen Weg gehen und bestenfalls nur beten und nicht demgemäß handeln, wird die Apokalypse, von welcher nun selbst die SZ heute am 13.6.10 schreibt („Apokalypse in  Öl„, SZ-Online 13.6.2010), vonstatten gehen.

Diese Flüchte ins Beten reichen dann nicht, wenn nicht eine demgemäße Vita dahinter. Beten und opfern, was bedeutet, handeln. Beides gehört zusammen. Wer nur betend am Uferrand und nicht tatkräftig mithilft, der ist ein Bequemer. Ein anderes Ding ist, sofern eine/einer in seinem Leben viele Mühen auf sich nahm und daher ihr/sein Gebet auch ein hohes und wirkungsreiches ist. Das eben gibt es in der Tat auch.

nadja 13-6-2010

Wie bringt man ein Land um?

In Wegsehhaltung von Deutschen on Juni 10, 2010 at 9:16 pm

8.6.2010    

BRD und die Insolvenzjäger oder:

Wie bringt man ein Land um?

r.kendel

So eben auf diese Tour: man nehme

Kohl – Schrötter – Fischer – Merkel – Welle  – Wulff . . . . und am Ende ist es doch der Reißwolff, der gewinnt.

Bild l.: muenzauktion.com

BRD im Beerdigungsverfahren . . .

Lange wurde gefragt, was machen die eigentlich dort in Bonn; dann die gleiche Frage, nachdem der symbolträchtige Umzug nach Berlin über die Bühne gelaufen war?

Lange wurde das gefragt: warum lassen sie so vieles treiben. Warum rüsten sie ab die Deutsche Post, die Deutsche Bundesbahn, die Deutsche Bundeswehr. Warum lassen sie die deutsche Forschung und Bildung so völlig brach darniederliegen. Warum ließen sie Millionen Bildungsunhungrige ins Land hinein, die zudem mit der diesseitigen Kultur und Rechtsverständnis im Konflikt stehen? Warum überlassen sie das Feld US-Konzernen und der London City? Das Geschäft der Plünderung von Bürgerkassen, von Staatskassen, Haushaltsgeldern, warum tun sie nichts gegen Verschwendung von Steuergeldern? Lange Zeit wurde gefragt, warum dieser Bundesrechnungshof, warum eigentlich diese Bafin, warum gegen Banken vor Gericht kein Blumentopf gewinnbar? Lange Zeit wurde gefragt, warum so ruhig die Bundesanwaltschaft, die Staatsanwaltschaften? Lange Zeit über wurde gefragt, warum nehmen die genau die Politiker, die ohne Leistungsnachweis? Warum soll die Rede- u. die Lügenfähigkeit für so ein Amt qualifizieren? Und lange Zeit über wurde gefragt, was treiben eigentlich diese Medien, beispielsweise dieses ZdF, dieses Bertelsmann-RTL oder gleich dieses „Satan-TV“ SAT1? Die Fragen wurden gestellt lange Zeit vorher, bevor es diesem Volk zu dämmern begann. Und heute glimmert es in E-Mailketten, von dem täglichen Wahnsinn im Internet: ja, sie hatten geschlafen, die meisten Deutschen, die sich im Tennis und Fußball so engagierten, als wär`s die Welt. Jetzt sind doch schon recht viele eifrig beim Nachdenken: es kommt dabei in jedem Fall heraus, dass sie sich besser als die Merkel wähnen.

Sarrazin, Vorstand der Deutschen Bundesbank, ehemaliger Finanzsenator in Berlin, hat sich schon wieder durch zutreffende Bemerkungen ausgezeichnet. Was er sagte ist klar: „Die Deutschen werden immer dümmer“. Und zwar durch die vielen Einwanderer, die bildungsmäßig unten hängen und auch dort so bleiben wollen (Quelle: SPIEGEL Online 10.6.10 „Sarrazin erklärt die Verdummung der Deutschen“)

In den Niederlanden erhielt der Einwandererschelter Wilders enormen Stimmenzulauf. Die Niederlande seien nicht nur hoch verschuldet, sondern weit überfremdet. Die Konservativen hätten das Land an die Wand gedonnert, so Wilders.

Er verschweigt allerdings, dass das keine echten Konservativen waren. Nämlich, es waren die Mächte, welche sich anderen Mächten andienen, die den perfiden Plan der Zerstörung einzelner Nationalstaaten verfolgen, um eine Weltregierung in barbarischen Ausmaßen einzurichten.

Wie in den Büchern ANTARIS und DWGM vor vielen Jahren geschrieben, mit diesen Werken die Deutschen gewarnt werden sollten. Sie konnten nicht gewarnt werden.

_____ r.kendel

Ein wichtiger Grundsatzartikel dazu auch in der antaris-tv im Thema „Es wird ein vernichtendes Urteil über die heutige Menschheit gefällt werden“