fmtvnet

Zerfall und Bildung eines neuen Staates

28.10.2008 20.00

Zerfall und Bildung eines neuen Staates

c.canaris

sichtbar am Zerfall von

  • Staatsfinanzen

  • Grundgesetzhaltung

  • innerer Moral.

Sichtbar an

  • kapitalistischen Ausgeburten

  • physischen und psychischen Erkrankungen, insbesondere Zunahme von allgemeiner Unlust, Apathien, Untreuverhalten, Deutschlandhass.

Es ist zu raten, das Land zu verlassen.

Denn, es gilt der Satz als real:

„Bei Gericht und bei anderen Behörden geht es zu wie auf hoher See!“

Jedoch ist es in diesem Staat noch weitaus schlimmer als „auf hoher See“. Denn er folgt nicht berechenbaren Naturgesetzen, schon gar nicht per Eid verpflichteten, überaus plausiblen Grundgesetzen.

Wer sich exponiert, kann heute mehr denn je unter die Räder von Konkurrenten und ihren gerissenen Anwälten geraten, wenn deren Korruption bis in die Richterschaften und vor allem der ihr übergeordneten Politik reichen (Seilschaften-Justiz).

Und wer sich gegen starke Korruptionscliquen stellt, der hat ohnehin kaum Chancen, sich in diesem Land zu halten, dazu auch im Thema „Nun kommt es auch noch zu einer Weltwirtschaftskatastrophe„:

es wird von unterwürfigen Knechten geritten und geschunden, die nach unten treten und nach oben buckeln.

Es wird kurzsichtig und vor allem materialistisch gedacht, gehandelt und auch so „Recht“ gesprochen.

Idealisten, die fürs Land denken und handeln, hat das Land eh kaum noch, von der Existenz einer seriösen Mittelschicht ganz zu schweigen.

So fehlt das Pulver zu einem Korrektivum der Gesellschaft.

Kirchen fallen weitgehend aus (das große Schweigen), die Justiz – wie gezeichnet. Die dem Gesetz grundsätzlich treu ergebene Polizei wirkt zunehmend machtlos – was diese Tatbestände anbelangt. Großkorruptionen darf sie nicht verfolgen. So muß sie die Großen laufen lassen und die Kleinen jagen. Ja, sie muß gar Großschlawiner, Volksausbeuter, Polizistenarmmacher eskortieren.

Das hat mit einem echten Staat nichts gemein.

Fehlt es an einem solchen, ist jedem seriösen Unternehmer und „Patriot“ geraten, das Land zu verlassen.

Es kann ihm Schlimmstes widerfahren. Wie auch soll er sich vor solchen Konkurrenten, ihren Freunden bei Gerichten schützen? Wie soll er sich vor Mitarbeitern schützen, die mit ihm ein Wechselspiel treiben: vornrum für, hintenrum gegen ihn. Datenklauer, Kontakteabräumer, Unternehmensruinierer!

Die wenigen innerhalb der Gesellschaft, von Unternehmen, innerhalb der Justiz, die grundgesetzlich, faire, eben ihre Leistung erbringen, stehen auf verlorenem Posten – schlicht in der Minderheit.

Schutzlos gestellt – schwach oder nur so nebenbei befördert. Allein gelassen.

Manager, Vorstände von Großkonzernen kennen ala DALLAS kaum Moral. sie jedoch halten die Macht im Staat fest in Händen. Großkanzleien im Gefolge – bestens hochgerüstet für den Kampf „Jeder gegen Jeden“. Mit Rechtspflege hat das gar nichts zu tun. Beste Beziehungen zur Politik und damit zu Gerichten. Juristen dienten stets der Macht – egal unter welchen politischen Farben.

Ihre Brevier ist nicht tatsächlich das Recht, sondern die Macht. Eine Großkanzlei kostet jeden Tag ein Vermögen. Die Armen und Gerechten und Verfolgten finanzieren`s nicht.

Dass dennoch der Staat dabei verloren geht – eben weil es nicht nach grundgesetzlichen Regeln geht, sondern gemäß Gesetzen des Geldes, Profites, gemäß gruppenegmanischen Einflüssen, ja gemäß krebszellenhaften Treibens, das leuchtet Kurzsichdenkern und Kurzsichthandlern nicht ein.

Das Gute (und meist auch Mittellose, Arme) kann damit nicht zu den oberen Etagen im Staat und in der Gesellschaft durchdringen. Es wird gemobbt, ausgegrenzt, rufgeschändet, in der physischen Existenz vernichtet.

Die angeblichen Opferkreise von einst sind heute die eigentlichen Täterkreise: die Verfolgtenkreise von damals – von diesen sind heute einige die Verfolger, die Giftkammern der eigenen Art anvisieren . . . (Anspielung auf Chemieeinsätze).

Sie halten auch Massenmedien in ihrem Griff: das Volk befindet sich bei dieser Geiselhaft im dramatischen Zerfall.

Das Gute scheint überhaupt in der Gesellschaft rapide nachzugeben.

Dementsprechend das Böse überhand zu nehmen.


Wer es sich`s leisten kann, der kehrt dem wachsenden Mobb den Rücken, welcher nur noch dem Gesetz der Gier sich unterworfen fühlt.

Es regiert eine Genuß- und Gewinnsucht – im wortwörtlichen wie im übertragenen Sinne.

Es fehlt der Bevölkerung an Zunder. Es fehlt an positiven Vorbildern. Mit Gottschalks, Kerners, Beckmanns lässt sich das Land nicht schauckeln. Mit Korruptionscliquen, denen es nur um unmittelbare Profite geht, die das Land ausräubern, schon gar nicht. Gegen sie anzugehen bedürfte es einer Armee von einer halben Million Grundgesetzverteidigern – gleichzeitig eingesetzt – und einer Anzahl von zehntausend Helikoptern im Sinkflug über Deutschland.

Der Grundgesetzstaat müßte in der Tat Flagge zeigen! Leider zu spät, falls er es täte!

Denn: der Putsch im Landesinneren ist längst schon vollzogen: stillheimlich, vertuscht von Medien, halten Kräfte das Land im Griff, die es als ihr Beuteobjekt erachten. Das straflos. Das unbeaufsichtigt. Das risikolos.

Staatsnotstand, da Verfassungsnotstand!

Korruptionscliquen/Seilschaften halten in der Tat die wichtigsten Stellen im Staat besetzt: sie sitzen vornehmlich in Redaktionen, Kommunen, in den oberen und obersten Gerichten, in OLG`s, im BGH, im BVerfG, BVerwG, in Landesministerien, in Landesparlamenten, im Dt. Bundestag, im Bundeskanzleramt, in Bundesministerien und innerhalb der Seilschaften von Lobbies sowieso . . . .

Man verlasse dieses Land!

Die Frage wohin dann, ist sekundär, jedenfalls nicht unpekuniär.

Ein neuer Staat woanders

Ließe sich Deutschland anderswo aufbauen? Mittels Menschen mit hohem Niveau?

Mit Kultur der ureigenen Art – universell und doch identisch mit christlich-abendländisch-grundgesetzlichen Werten? Mit dann wirklich eigenständigen Sendern? Und einem dementsprechend gebildeten Volk und daraus sich entfaltenden politischen Kräften mit Integrität und Kompetenz?

Es ist an der Zeit, gegen die vorherrschende verschrobene Weltsicht und Praxis mit einer gesunden Einstellung und Direktive zu antworten.

WELCHE NUR KANN UND WIRD SIE SEIN?

Die Antwort ergibt sich aus Vorstehendem nur in Umrissen.

Das „große V“: 1984 gezeichnet, veröffentlicht: DER SPIEGEL (Redaktion München) nahm es (das „große V“: ) 1984/85 nicht an. Denn Deutsche können es nicht sein, welche so etwas Grundsätzliches „entwickeln“. Es müssen Angelsachsen sein.

Der Deutschen Land – es liegt am Boden. Schon gehört ihm selbst der Boden nicht mehr unter seinen Füßen. Es hat hier viele Verräter und wenig Väter. Jene – die unzähligen kleinen und größeren Verräter – werden geschützt von Herausgebern, Chefredakteuren, Indentanten, Aufsichtsräten, Bundeswehrgenerälen, Fraktionsvorsitzenden, Parteiführern, Ministern, Kanzlern . . .

Also raus aus diesem Land – wer nicht irgendwie getötet werden, verenden will.

Medien propagieren ohnenhin Abwanderung und das Heil im Ausland hat sich längst herumgesprochen – Medien locken mit fernen Zielen.

Es sind angelsächsische Ziele, von dorther die wirklichen Großkorruptionen stammen und die Welt mit ihrer Gier überziehen . . .

Aber dorthin will ein echter erhabener Deutscher ohnehin nicht hin!

c.canaris

zur Titelseite

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: